SG Gutach/Wolfach

Herren I mit wichtigem Auswärtssieg in Todtnau

TV Todtnau : SG Gutach/Wolfach 29:31 (14:14)

Dank eines 31:29 Auswärtssieges in einer höchst spannenden Partie beim TV Todtnau und der gleichzeitigen Niederlage von Maulburg/Steinen konnte die SG Gutach/Wolfach an diesem Wochenende einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Auf Maulburg hat man jetzt drei Punkte Vorsprung, auf Todtnau sogar fünf. Weiterlesen

Herren gewinnen in Heitersheim

HandBall Löwen Heitersheim : SG Gutach/Wolfach 29:35 (14:18) 

Trotz einiger Personalsorgen haben die Handballer aus Gutach und Wolfach am Samstagabend ihren ersten Sieg der Abstiegsrunde eingefahren. Dabei ging es trotz vieler Ausfälle gut los für die Schwarzwälder. Nach acht Minuten führten die Gäste mit 6:1 und stellten die ebenfalls von Corona und Verletzungen gebeutelten Heitersheimer vor große Herausforderungen.

Weiterlesen

Herren 1 beenden Vorrunde mit Sieg

SG Gutach/Wolfach : SG Allensbach/Dettingen-Wallhausen 34:30 (15:17)

In einer wie schon im Hinspiel umkämpften Partie und seit November erstmals wieder vor Zuschauern setzte sich die heimische SG Gutach/Wolfach in den spannenden Schlussminuten mit 34:30 gegen die SG Allensbach/Dettingen-Wallhausen durch. Der Tabellenletzte war dabei über weite Strecken mindestens ebenbürtig und lag lange in Führung.

Weiterlesen

Herren I: Nichts zu holen beim Klassenprimus

TV St. Georgen : SG Gutach/Wolfach 28:16 (13:7)

Nach zwei Punktgewinnen in Folge gab es für die Handball-Herren der SG Gutach/Wolfach diesmal beim verlustpunktfreien Tabellenführer aus St. Georgen nichts zu holen. Zu stark und zu ausgeglichen präsentierte sich der Klassenprimus in diesem einseitigen Derby-Rückspiel und zu harmlos in der Offensive die SG Gutach/Wolfach.

Weiterlesen

Herren I: Ernüchternder Auftritt im Kellerduell

HSG Mimmenhausen/Mühlhofen : SG Gutach/Wolfach 27:15 (15:8)

Durch eine ernüchternde 27:15 (15:8) Niederlage beim direkten Konkurrenten Mimmenhausen ist die SG Gutach/Wolfach endgültig wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Zwei Niederlagen zuletzt bei direkten Kontrahenten um den Klassenerhalt haben die Abstiegsgefahr wieder erheblich gesteigert.

Vor guter Kulisse und mit einem vollen Fanbus angereist war der Druck für das junge Team wohl einfach zu groß. Verflogen die Unbekümmertheit aus dem Januar. So taten sich die Schwarzwälder von Anfang an schwer, Torgefahr zu entwickeln. Die Gastgeber hingegen waren motiviert und konzentriert und hielten die SG erfolgreich vom eigenen Tor fern. Nach neun Minuten stand es bereits 6:2, seit langer Zeit hatten die Gäste den Start mal wieder vollkommen verschlafen. Auch in der Folge wurde es nicht wirklich besser. Vorne zu harmlos und hinten zu anfällig durften die Gastgeber mit 15:8 in die Halbzeit gehen.

Auch nach dem Seitenwechsel fanden die Schwarzwälder offensiv aus dem Spiel heraus quasi nicht statt. Sang- und klanglos geriet man schnell mit zehn Toren ins Hintertreffen und hatte an diesem gebrauchten Abend auch keine Mittel mehr, zu verkürzen. Mimmenhausen hatte leichtes Spiel, den verdienten 27:15 Heimsieg über die Ziellinie zu bringen und damit erfolgreich Revanche für die Hinspielniederlage zu nehmen.

Bei der SG muss man sich wohl erst mal schütteln und die letzten Misserfolge aus den Köpfen zu bekommen. Unglücklicherweise hat man nun drei Wochen Pause.

Spielfilm: 1:0, 1:1, 6:2, 12:6, 15:8; 18:8, 23:12, 27:15

HSG: Polis 1, Schweda 4/3, Boitor 5, Hurrte 2, Schatz, Baur 7, Buneta 4, Ehrmann, Schlegel 2, Kugler, Allgaier 1, Koester, Groh, Albiez 1/1

SGGW: Kopp, Nattmann, Staiger, Hille 3, Dieterle 1, Schmider 1, Riedel, Aberle 1, M. Buchholz 1, Brohammer 4/2, Lehmann, Haas 3, Kilgus, Moser 1

Bilder: Horst-Dieter Bayer

Damen II erkämpfen sich knappen Sieg bei der HSG Ortenau Süd II

Die Damen II der SG Gutach Wolfach bestritten am Samstag, den 08.02. ihr zweites Auswärtsspiel der Rückrunde. In einer hart umkämpften Partie ging man am Ende mit einem Tor mehr auf der Anzeigetafel als glücklicher Sieger vom Platz und schiebt sich so in der Tabelle bis auf Platz drei vor.

Die Damen der SG G/W mussten mit einem dezimierten Kader anreisen und auf die Leistungsträgerinnen Anica Thoma, Anna Wälde und Nina Staiger verzichten. Auch Trainerin Kathrin Grimm schnürte die Handballschuhe, musste letztendlich aber nicht aktiv ins Spielgeschehen eingreifen.

Von Anfang an entwickelte sich ein krampfiges Angriffsspiel auf beiden Seiten und die Torausbeute lies insgesamt zu wünschen übrig. Keinem der beiden Teams gelang es, sich auf mehr als zwei Tore abzusetzen. Die Abwehrleistung der Kinzigtälerinnen hatte sich im Gegensatz zu den letzten Wochen allerdings wieder verbessert, weshalb diese mit einem knappen Vorsprung von einem Tor bei einem Spielstand von 11:12 in die Halbzeitpause gingen.

Auch in Hälfte zwei wurde das Spiel nicht weniger fahrig und war geprägt von vielen Ballverlusten im Angriff auf beiden Seiten. Besonders nach Ballgewinn in der Abwehr taten sich die Damen der SG schwer, einen sauberen Tempogegenstoß ohne eigenen Ballverlust abzuschließen. Durch das tolle Zusammenspiel in der Abwehr und die gesteigerte Torhüterleistung ließen die Gäste jedoch fast zehn Minuten kein Gegentor zu und schafften es so, sich erstmals auf vier Tore abzusetzen. Nach 43 Minuten hieß es 14:18 und auf Seiten der SG G/W wähnte man sich schon fast am Ziel. Zehn Minuten später zeigte die Anzeige jedoch einen Spielstand von 19:20 und es entwickelte sich eine spannende Schlussphase. Mit einem verwandelten 7m nur 20 Sekunden vor Schluss erlöste Annika Brohammer schließlich die Gäste. Die Gastgeberinnen kamen nicht mehr zum Zug und so gewannen die Gäste dieses zähe Spiel am Ende glücklich mit 22:23.

Auf dieser Abwehrleistung kann man für die kommenden schweren Spiele aufbauen. Am Angriff gilt es weiterhin zu arbeiten, um auch gegen schlagkräftigere Gegner bestehen zu können. Das nächste Spiel bestreiten die Damen II erst am 29.02. beim noch ungeschlagenen Spitzenreiter Gengenbach. Anpfiff ist um 19:00 Uhr, jeder lautstarke Unterstützer ist herzlich willkommen!

Für die HSG Ortenau Süd II spielten:

Schrempp, Eble (1), Gerst, Reinholz Richter (1), Oschwald (7/1), Himmelsbach (2), Dickes (2), Vollmer, Nickels, Deusch (3), Zacharias (5), Beuschel (1)

Für die SG Gutach Wolfach II spielten:

Hirt (5), Faisst, Grimm, Breithaupt (1), Rupprecht (1), Weigold (8), Schuler (1), Staiger (1), Schwer, Brohammer (6/5), Weber, Armbruster

Spielfilm: 2:2, 3:4, 5:6, 8:9, 11:10, 11:12, 14:13, 14:18, 16:19, 18:20, 21:21, 22:23

Autor: Tanja Faisst

Herren I: Rückschlag im Abstiegskampf

HG Müllheim/Neuenburg : SG Gutach/Wolfach 27:26 (11:12)

Mit einer höchst unglücklichen 26:27 Niederlage im Gepäck musste die SG Gutach/Wolfach die Heimreise vom direkten Konkurrenten Müllheim/Neuenburg antreten. Die Leistung in der Sporthalle Müllheim hat aber auch an diesem Wochenende gestimmt.
Die SG, die auf ihren Stammtorhüter Elias Kopp verzichten musste, erwischte den besseren Start und ging durch Julian Brohammer und Tom Moser mit 2:0 in Führung. Die Gastgeber glichen zwar stets wieder aus, die erste Hälfte ging aber spielerisch eindeutig an die Gäste. Zumal lieferte Kilian Nattmann im Tor der SG eine gute Leistung ab. Mit einer hauchdünnen 12:11 Führung für die Schwarzwälder durch Jens Dieterle ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel blieb es ein eng umkämpftes Match. Raphael Dinse, im ersten Durchgang noch etwas glücklos, wurde seiner Anführerrolle gerecht und machte den Gästen zunehmend das Leben schwer. Bei den Gästen hatte Julian Brohammer wieder einen starken Tag erwischt und zeigte sich sowohl aus dem Rückraum als auch von der Siebenmeterlinie treffsicher. Bis zur 53. Minute gab sich keine Mannschaft eine Blöße, ehe die Gäste zur Unzeit ihre erste kleine Schwächephase hatten. Diese nutzten die Hausherren eiskalt zur vorentscheidenden 26:22 Führung. In einer hektischen und umkämpften Schlussphase – beide wollten das Spiel um jeden Preis gewinnen – kam die SG trotz Unterzahl nochmal auf 26:25 heran, doch Amira Khemissi versetzte den Gästen eine halbe Minute vor dem Schlusspfiff den 27:25 finalen Schlag. Brohammers Treffer zum 27:26 Endstand war nur noch Ergebniskosmetik und machte die Niederlage fast noch bitterer. Trotz des enttäuschenden Resultats und dem Positionswechsel mit der HG Müllheim in der Tabelle bleibt ein weiterer Kampf auf Augenhöhe und immer noch guten Chancen auf den Klassenerhalt. Das muss man mitnehmen, die Punkte bleiben leider bei der HG.

Spielfilm: 0:2, 3:3, 6:6, 10:10, 11:12; 13:13, 17:15, 19:19, 22:22, 26:22, 26:25, 27:26

HGMN: Holzer, Rapp 2, Kotzian 1, Jonas Dinse 5/1, Khemissi 1, Guidoni 3, Wagner, Huber 1, David Dinse 3, Müller, Steffe, Friedrich 2, Krais, Raphael Dinse 9

SGGW: Nattmann, Laiblin; Staiger, Hille 2, Dieterle 2, Schmider, Henke, Riedel, Aberle 3, Brohammer 11/5, Lehmann 1, Haas 3/1, Kilgus, Moser 4

Bilder: Horst-Dieter Bayer

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen