SG Gutach/Wolfach

Dritte verliert Derby

SG Gutach­Wolfach – SG Hornberg/Lauterbach

Im ersten Spiel nach der schweren Verletzung von Toptorjäger Frank Schwarze ging es zum Derby gegen die Bezirksliga­Reserve des TV Hornberg­Lauterbach.

Die Anfangsphase gehörte ganz den Abwehrreihen der beiden Teams. Vor allem die Gäste taten sich gegen kompakt stehende Hornberger sehr schwer und konnten erst in Minute neun das erste Tor zum 4:1 für sich verbuchen.

Mit der Hereinnahme von Blitzdebütant Felix Grimm kam mehr Bewegung ins Angriffsspiel und zusammen mit einer stark agierenden Abwehr konnte der man bis auf 10:8 zur Halbzeit heranrücken.

Die zweite Halbzeit begann aus SG Sicht vielversprechend, da man sich weiter an die Gastgeber ransaugen konnte, um in Minute 45 zum erste Mal eine Hornberger Führung egalisieren zu können.

Bis zum 18:17 in der 51. Minute roch es nach einem packenden Finale, ehe Hornberg mit einem 4:0 ­Lauf in der Schlussphase das Spiel für sich und hinterließ bei den Gästen wiederum lange Gesichter.

Vielleicht kann man am nächsten Wochenende gegen die Kellerkind Schramberg die ersten Punkte für sich verbuchen.

Gespielt für die SG: Füssel; Bock; Heizmann 4/1; Grimm 3/1; Flüge 3; Hirt 3; Schrenk 1; Schuler 1; Wöhrle 1; Kilgus 1; Bossert 1; Lehmann 1; Dieterle; Geiler.

 

Bericht: Moritz Schuler

Kein Sieger im Derby

SG Schramberg : SG Gutach/Wolfach 20:20 (9:8)

Es waren die typischen Diskussionen nach einem Unentschieden. Der Grat zwischen einem verlorenen oder einem gewonnenen Punkt ist immer schmal. So ging es allen Beteiligten auch nach dem ersten Auswärtsauftritt der SG Gutach/Wolfach in der Landesliga Süd im Derby bei der SG Schramberg.

In einer schwachen Landesliga-Partie, in der weder auf dem Feld noch auf den Rängen richtige Derbystimmung aufkommen wollte, erwischten die Gäste den besseren Start. Manuel Schmid und Julian Brohammer warfen Gutach/Wolfach mit 0:2 in Führung. Claudius Baumann im Tor machte da weiter, wo er letzte Woche aufgehört hatte und parierte gleich den ersten Siebenmeter der Hausherren. Auch wenn Manuel Schmid zum 1:3 nachlegen konnte, fehlte bei den Gästen sichtlich der Spielfluss. Schramberg kam nun besser ins Spiel und schaffte durch Julian Roming nach 9 Minuten den 3:3 Ausgleich. Fortan entwickelte sich eine sehr zerfahrene Partie mit zahlreichen technischen Fehlern, die weder Heimcoach Jürgen Storz noch Gästetrainer Uwe Dieterle zufriedenstellte. Viele erfolglose Einzelaktionen, Fehlwürfe und Torhüterparaden hielten die Partie torarm, aber zumindest offen. Kurz vor dem Pausenpfiff erzielte Marc Warwas die 9:8 Führung für die Hausherren. Kopfzerbrechen bereitete Uwe Dieterle zur Halbzeit nicht nur die Spielanlage seiner Mannschaft, sondern auch die Sprunggelenksverletzung von Timo Scott und eine schmerzhafte Muskelverletzung von Jens Gudelius. Scott konnte nicht mehr mitwirken, während Gudelius sich weiter angeschlagen durchbiss.

Nach der Pause blieb es fehlerbehaftet auf beiden Seiten, doch immerhin nahm die Partie langsam etwas Fahrt auf. Linksaußen der Gäste Mike Lehmann fand nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser ins Spiel und erzielte blitzsaubere fünf Treffer. Eine offene Deckung der Schramberger zeigte nicht die erhoffte Wirkung und der SG Gutach/Wolfach gelang nach 48 Minuten erstmals seit Minute 24 wieder der Ausgleich zum 15:15. Auch das 17:15 konnten die nun kämpfenden Gäste egalisieren und durch Lehmann und Gudelius sogar auf 17:19 erhöhen. Nun hatten plötzlich die Gäste alle Trümpfe in der Hand und mehrfach die Gelegenheit, die Partie vorzeitig zu entscheiden. Erneut scheiterte man am gegnerischen Keeper Marlon Krissler oder den eigenen Nerven. Das 19:20 durch Mike Lehmann eine Minute vor Schluss konterte Schrambergs Stefan Aßfalg zum 20:20 und die letzten zwanzig Sekunden konnten die Gäste nicht mehr treffen. Es blieb bei der unterm Strich leistungsgerechten Punkteteilung, auch wenn sich beide Teams am Ende auch den Sieg verdient hätten. Nach zwei Spielen ist die neue SG Gutach/Wolfach mit 3:1 Punkten aber noch vollkommen im Soll und empfängt nächsten Samstag in Wolfach den HSV Schopfheim.

Auch Herren III unentschieden

Ein erstes Erfolgserlebnis konnte im Vorspiel die Dritte der SG Gutach/Wolfach feiern. In einer spannenden Kreisliga A Partie musste die Wetzel-Sieben nach 25:22 Führung noch zwei Sekunden vor Schluss den 25:25 Ausgleich hinnehmen, verbucht aber immerhin im dritten Spiel den ersten Punkt.

SG Schramberg : SG Gutach/Wolfach 20:20 (9:8)

SGS: Krissler, Krause, Harter; Stephan (2), Weidenauer, Werner, Herrmann (2/1), Roming (6/4), Fleig (1), Warwas (2), Möller (3), Aßfalg (1), Rapp (1), Schinle (2)

SGGW: Baumann, Laiblin; Staiger (2), Aberle „Schüssele“ (3/1), Brohammer (1), Lauterbach (1), Gudelius (3), Schmid (5), Scott, Mike Lehmann (5), Haas, Marius Lehmann (n.e.)

Galerie zum Spiel von Horst-Dieter Bayer folgt heute Abend!

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen