SG Gutach/Wolfach

A-Jugend mit deutlicher Überlegenheit

A-Jugend der SG mit Kantersieg

 

Einen überragenden Kantersieg mit 47:26 Toren konnte die männliche Jugend A am Sonntag in der Realschulsporthalle Wolfach im Spiel gegen die Panthers aus Gaggenau einfahren. Nach einer kurzen anfänglichen Abtastphase hatten die Gäste ab der 10. Spielminute dem Tempospiel und dem Angriffswirbel der Gastgeber nichts mehr entgegenzusetzen. Das Team um das Trainergespann Mike Lehmann/Florian Eichin hatte das Spiel ab diesem Zeitpunkt voll im Griff und konnte zur Freude der Verantwortlichen endlich mal sein ganzes Potential abrufen und sich Tor um Tor absetzen. Auch eine Auszeit des Gästetrainers schon in der 10. Spielminute konnte den Spielfluß der SG Jungs nicht stoppen. Bereits nach gut 25 Spielminuten war die Partie nach einem 7:0 Lauf und einer 21:11 Tore Führung der Gastgeber bereits entschieden. Zur Halbzeitpause führt die SG Jugend mit 24:13 Toren. Den Torreigen der zweiten Halbzeit eröffnete Tom Moser für die SG mit einem seiner insgesamt 10 Feldtore. In der Folgezeit bauten die SG Jungs ihren Vorsprung durch Tore von Max Buchholz, Lukas Glunk, Mirco Lehmann und Tom Moser auf 31:16 in der 37. Spielminute aus. Bei den Gästen war nun auch bei den besten Torschützen Maixmilian Hannowski und Martin Hattendorf die Gegenwehr gebrochen und in dieser Phase konnten sich nahezu alle SG Spieler in die Torschützenliste eintragen. Die Schlussphase stand dann im Zeichen von Felix Riedel der mit drei Treffern in Folge seine Berufung in den Kader der Landesliga-Herren nochmals rechtfertigte. Den Schlusspunkt in der fairen Begegnung setzte Marius Buchholz mit seinem Treffer zum 47:26. Trainer Mike Lehmann war sichtlich stolz auf seine Truppe und meinte: „So hätten wir auch in der Südbadenliga mithalten können, wäre da in der Qualifikationsrunde nicht das Verletzungspech bei mehreren Leistungsträgern gewesen.“

 

Bericht: Klaus Lehmann

A-Jugend der SG Gutach/Wolfach kämpft um Quali zur Südbadenliga.

Die männliche Jugend A der SG Gutach/Wolfach kämpft derzeit um die Qualifikation zur Südbadenliga. Die erste Qualifikationsrunde in Schutterwald konnte man mit Siegen gegen TuS Schutterwald II, den HGW Hofweier, die HSG Renchtal und die HSG Ortenau überwinden. Am Wochenende war die SG Ausrichter des überbezirklich Qualiturniers in der Sporthalle Wolfach. Die erste Begegnung gegen die JSG Dreiland (Spielgemeinschaft bestehend aus dem ESV Weil am Rhein, dem TV Brombach und der TSV RW Lörrach) konnten die Jungs um das Trainerteam Mike Lehmann/Dario Moarales noch souverän mit 29:23 gewinnen. Im zweiten Spiel gegen die HSG Konstanz II dann allerdings verletzten sich Lukas Glunk und Max Buchholz schwer und konnten nicht mehr mitwirken. Geschockt von den Verletzungen mußte man sich der HSG Konstanz geschlagen geben. Auch im letzten Spiel konnte die ersatzgeschwächte SG nicht an die Leistung aus dem ersten Spiel anknüpfen und verlor gegen den Turniersieger HSG Hardt deutlich mit 26:16 Toren. Aber noch immer hat man die Chance sich nächste Woche in einem weiteren überbezirklichen Turnier für die Südbadenliga zu qualifizieren. Hinter dem Einsatz der Verletzten Lukas Glunk und Max Buchholz steht allerdings ein großes Fragezeichen ?.

Foto H.-D.Bayer

 

A-Jugend nimmt erste Hürde für SL Quali

Die männliche Jugend A hat mit dem Sieg des ersten Quali-Turniers die erste Hürde zur Qualifikation zur Südbadenliga übersprungen. An den letzten beiden Wochenenden wurde dieses Qualiturnier in Oppenau und Schutterwald ausgespielt. Mit Siegen gegen den HGW Hofweier, die HSG Renchtal, den TuS Schutterwald II und die HSG Ortenau belegte das Team um das Trainergespann Mike Lehmann/Florian Eichin den ersten Platz und ist somit gleichzeitig Ausrichter der überbezirklichen Qualifikation am kommenden Wochenende (20/21.05.17) in der Sporthalle Wolfach. Als Gegner erwarten die Jungs und ihre Trainer die Teams der HSG Konstanz II, der JSG Dreiland sowie der HSG Hardt. Der Sieger qualifiziert sich direkt für die Südbadenliga.

Die männliche Jugend B um das Trainerduo Michael Wöhrle/Florian Model konnte sich leider nicht für die Südbadenliga qualifizieren. Sowohl im Turnier in Schutterwald wie auch im Turnier letzte Woche in Ottenheim konnte die Jugend B keinen der Quali-Plätze erreichen. Mit Niederlagen gegen die SG Ottenheim/Altenheim, TuS Schutterwald II, die HSG Renchtal und die JSG mittlerer Schwarzwald ist man bereits in der ersten Runde ausgeschieden.

SG empfängt den TuS Steißlingen II – A-Jugend davor gegen Köndringen/Teningen

Vorbericht SG Gutach/Wolfach : TuS Steißlingen II

SG auf der Suche nach der Ruhe 

Vorweihnachtliche Ruhe und Besinnlichkeit sind das Ziel der SG Gutach/Wolfach vor dem letzten Hinrundenspiel. Um dieses zu erreichen, sollte das Haas/Wöhrle Team nach zuletzt zwei schwächeren Auftritten am Samstag bereits um 18 Uhr in Gutach gegen den TuS Steißlingen II wieder punkten. Der letztjährige Meister der Landesliga Süd kann bisher zwar nicht ganz an die Leistungen im Vorjahr anknüpfen, spielt aber dennoch für ein Reserveteam des aktuellen Südbadenliga-Tabellenführers eine solide Saison. Mit 13:11 Punkten rangiert der TuS auf dem sechsten Rang und befindet sich somit voll im Soll. Im letzten Jahr war die SG in beiden Aufeinandertreffen gegen die eingespielten Hegauer chancenlos. Diesmal rechnet man sich an einem guten Tag definitiv etwas aus. Vor allem in den Heimspielen muss sich Gutach/Wolfach bisher vor niemandem verstecken, ist allerdings in den letzten drei Wochen wieder etwas zurück in alte Muster verfallen. Vor allem die Defensive hat bedingt durch ständige Umstellungen beim Personal wieder deutlich nachgelassen. Deutlich machte sich das fehlen von Alexander Weber und Stefan Staiger bemerkbar. Nur wenn die Abwehr auch dezimiert wieder auf ihre Stärken besinnt und den spielstarken Steißlingern, bei der kein Akteur aus dem homogenen Mannschaftsgefüge heraussticht, die nötige Konzentration und Laufbereitschaft entgegenbringt, ist ein versöhnlicher Abschluss einer durchwachsenen Hinrunde drin. Zur noch besseren Stimmung bei der nachfolgenden Weihnachtsfeier in der Curt-Liebich-Sporthalle würde der fünfte Saisonsieg sicher einiges beitragen.

Attraktives Vorspiel

Bereits im Vorspiel um 16 Uhr dürfen sich Handballfans auf ein attraktives Duell in der A-Jugend Südbadenliga freuen. Die heimische SG Gutach/Wolfach, bisher mit 3:21 Punkten noch nicht so richtig in der hohen Spielklasse angekommen, empfängt die SG Köndringen/Teningen, die um die Meisterschaft kämpft. Eine Konstellation also, in der die Gastgeber nichts zu verlieren haben und mit dem eigenen Publikum im Rücken kämpfen werden bis zum Schluss!

Männliche A-Jugend verliert unglücklich

In einem über 60 Minuten spannenden Spiel, in dem sich unsere A-Jugend auf Augenhöhe mit der HG Müllheim/Neuenburg befand, musste das Team um Trainerduo Sum/Erhardt eine bittere 28:29-Niederlage hinnehmen. Beide Mannschaften hatten bislang lediglich  je ein Unentschieden zustande gebracht. Der etwas ausgedünnte A-Jugendkader bekam mit Jonas Gebele, Felix Riedel, Nico Schwer und Jan Henke tatkräftige Unterstützung von der B-männlich. Die Gäste kamen zu Beginn deutlich besser ins Spiel, ließen den Ball sicher laufen und führten nach gut vier Minuten mit 1:4. Dann war jedoch der Gutach-Wolfacher Elan erwacht. Philipp Schmider, Lukas Glunk per Strafwurf und Johannes Ludwig vom Kreis stellten das 4:4 her. Der wendige Oliver Rousseau, Müllheims bester Schütze, besorgte mit dem 4:5 die letzte Gästeführung in Hälfte 1. Dann schnürte Lukas Glunk innerhalb von 90 Sekunden ein Dreierpack für die SG: 7:5! Doch auch die Gäste hatten in dieser Phase mit Matti Huber einen treffsicheren Schützen in ihren Reihen. Bis zur Pause legte unsere A-Jugend immer ein Tor vor, konnte jedoch aufgrund teilweiser uncleverer Abwehrarbeit nicht davonziehen und musste immer wieder den Ausgleich hinnehmen. In Halbzeit 2 sollte sich das Blatt dann wieder wenden. Unsere Jungs kamen etwas schläfrig aus der Kabine. Die Manndeckung für Lukas Glunk schmeckte der SG nicht. Fortan lief man ständig einem, wenn auch nur knappen, Rückstand hinterher. Felix Riedel war es, der seine Farben über die Rechtsaußenposition im Spiel hielt. Zudem leisteten sich auch die Gäste einige vermeidbare Fehler im Angriffsspiel. Drei Minuten vor Ende der Partie schien die SG wieder Oberwasser zu bekommen. In seiner unnachahmlichen Art und Weise versenkte Philipp Schmider den Ball zum 27:27 im HG-Gehäuse und ließ wiederum eine Minute später per wunderschönem Rückraumwurf die umjubelte 28:27 Führung folgen. Leider hatte man aber die Rechnung nicht mit den beiden besten Gästespielern gemacht. Eine Minute vor Spielende setzte sich wieder einmal zu leicht Oliver Rousseau  durch. Im folgenden Angriff vertändelten die Gastgeber den Ball, sodass Matti Huber kurz vor Toreschluss mit etwas Glück den Siegtreffer warf. In den verbleibenden Sekunden  hatte die SG leider keine passende Antwort mehr parat. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft von Thomas Sum und Thomas Erhardt trotz dieses Nackenschlags weiter an sich glaubt und die vorhandenen positiven Ansätze durch Trainingsfleiß weiter ausbauen kann!

Für die SGGW: Valentin Kopp, Philipp Schondelmaier; Felix Riedel (5), Lukas Glunk (8/1), Tom Buchholtz Ferreira, Jo Finn Krischker (2), Hannes Armbruster, Cedric Schmider (1), Jan Henke, Johannes Ludwig (3), Philipp Schmider (8), Jonas Gebele, Nico Schwer (1),

Jugend mit wechselhaften Ergebnissen

An diesem Wochenende waren sämtliche SG-Jugendmannschaften im Einsatz und hatten dabei unterschiedliche Ergebnisse zu vermelden:

Bei den Jungs konnten lediglich die Jahrgänge 2004-2007 Siege feiern. Die E-Jugend trat bei einem 3er-Turnier in Ichenheim an und räumte alles ab. Die D-Jugend zeigte weiter einen Aufwärtstrend und besiegte die JSG Friesenheim/Schuttern/Schutterzell in einem intensiven Spiel mit 24:16. Die C-Jugend hatte im Spitzenspiel bei der JSG Oberes Kinzigtal mit 32:18 deutlich das Nachsehen. In der Anfangsphase konnten die Jungs um das Trainergespann Wöhrle/Obergfell mithalten, ein 0:9-Lauf brachte jedoch die Entscheidung zugunsten der Heimmannschaft. Hauchdünn mussten sich die B-Jungs geschlagen geben. Am Ende hatte man beim 22:23 das Nachsehen gegen die JSG ZEGO. Die A-Jugend empfing am Sonntag die HSG Hanauerland und hielt die ersten 30 Minuten gut mit. Zur Halbzeit stand ein leistungsgerechtes 18:18 auf der Anzeigetafel der Curt-Liebich-Sporthalle. Leider riss der Faden, sodass sich die Gäste immer weiter absetzen konnten. Zum Schluss konnte noch Ergebniskosmetik betrieben werden: 32:35.

Unsere SG-Mädels zeigten sich von ihrer Schokoladenseite; die D-Jugend gewann ihr zweites Aufeinandertreffen mit der JSG Schramberg/St. Georgen mit 22:18. Einen sehr deutlichen Sieg durfte die C-Jugend verzeichnen. Das 31:16 war der Tabelle nach zu urteilen standesgemäß. Schon am Samstag schickten unsere B-Mädels die SG Meißenheim/Nonnenweier mit 20:15 auf die Heimreise.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen