SG Gutach/Wolfach

Dritte entscheidet packendes Derby für sich!

SG Gutach Wolfach 3 – TV St. Georgen 2                              31:28 (15:12)

Am gestrigen Samstag empfing die SG-Dritte die Landesligareserve des TV St. Georgen. Coach Matthias Wetzel konnte dabei fast nahezu aus dem Vollen schöpfen und auch die Gäste konnten auf die Unterstützung einiger A-Jugend Spieler bauen. Weiterlesen

Dritte beendet Sieglosserie

SG Gengenbach/Ohlsbach – SG Gutach/Wolfach 3 29:32 (17:13)

Dass diese Runde noch nicht viel über die dritte Mannschaft der SG zu lesen war, hat hauptsächlich zwei Gründe: Zum Einen lief es aus sportlicher Sicht noch nicht ganz so gut, wie man es sich vor der Runde erhofft hatte und zum Anderen weilte der Autor dieses Textes die komplette Hinrunde im Ausland, weshalb die journalistische Abteilung der Dritten für ein paar Monate brach lag. Doch im ersten Bericht dieser Runde gibt es direkt eine positive Nachricht zu verkünden: die Dritte konnte ihren dritten Saisonsieg einfahren! Am gestrigen Samstag musste beim punktgleichen Tabellenschlusslicht Gengenbach/Ohlsbach ein Sieg her, um nicht die rote Laterne mit nach Gutach zu nehmen. Mit vollem Kader und Teilzeittrainer Michael Wöhrle trat man deshalb hochmotiviert beim etwas ersatzgeschwächten Konkurrenten an. Dieser erwischte jedoch den deutlich besseren Start und konnte sich früh auf 4:1 (5.) absetzen. Der mit ehemaligen Landesligaspielern hochkarätig besetzte SG-Angriff fand nur mühsam ins Spiel. Zu oft fand man im bärenstark aufgelegten Torhüter Jochen Ruf seinen Meister. In der Abwehr ließ man den Gegner zu oft ohne Gegenwehr sein Spiel aufziehen, deshalb nahm nach dem 10:5 (15.) Coach Wöhrle die erste Auszeit, die eine Umstellung der defensiven 6-0 Deckung auf eine offensivere Variante vorsah. Diese hatte leider nur bedingt Erfolg und so musste man mit einem 13:17-Rückstand in die Kabine. Die zweite Halbzeit begann mit einem taktischen Kniff von Coach Wöhrle, der vorsah, die beiden Fixpunkte im Gengenbacher Offensivpiel Dominik Singler und Stefan Huber per Manndeckung zu eliminieren, was direkt Wirkung zeigte. Binnen Minuten konnten die Gäste den Pausenrückstand egalisieren (19:19; 38.) und einige Minuten später sogar in Führung gehen. Dem Heimteam wollte im Angriff nun nicht mehr einfallen und die SGGW konnte im Angriff jetzt voll auf Routinier Tobias Aberle setzen, der nun nach Belieben traf. Das 25:29 (55.) von Aaron Wöhrle, offziell noch B-Jugend Spieler und quasi vom Kinderzimmer an den Kreisligakreis beordert, machte den Deckel auf den dritten Saisonsieg der Dritten. Bedanken möchte sich die Dritte auch bei den extra früher angereisten Damen und anderen Fans, die uns lautstark unterstützt hatten. Am nächsten Wochenende geht es nun gegen die punktgleiche Landesligareserve des TV St. Georgen. Anpfiff ist bereits um 14 Uhr in der Wolfacher Realschulsporthalle, also die Möglichkeit für den ein oder anderen Fan, die Wartezeit zwischen Mittagessen und Bundesligasamstagskonferenz perfekt zu überbrücken. Die Dritte freut sich über jegliche Unterstützung.

SG-Tore: Faist; M. Allgaier; T. Aberle 8; Schuler 6/2; Ressel 4; Obergfell 4/1, Wöhrle 3; S. Aberle 2; Heinrich 2; Kammerlander 2; Moser 1; A. Allgaier; Schrenk.

Bericht: Moritz Schuler

Dritte erkämpft Punkt nach Aufholjagd

Am gestrigen Samstag ging es für die Dritte im ersten Spiel der Rückrunde gegen den Tabellenzweiten HSG Ortenau Süd 3. Die Mannschaft um Trainer Matthias Wetzel begann forsch und konnte sich bereits nach 10 Minuten auf 6:3 absetzen. Die Gäste kamen aber mit fortschreitender Spieldauer immer besser mit der 5-1 Deckung zurecht und konnten schon bald in Führung gehen. 8:9 (16. Spielminute). Es folgte eine Phase in der im Angriff der Wetzel-Sieben nicht viel zusammenlief, selbst eine doppelte Überzahl konnte man nicht gewinnbringend ausspielen, sodass sich die Gäste weiter auf 10:15 absetzen konnten (27. Spielminute). Die Umstellung auf eine 6-0 Deckung und ein Keeperwechsel brachten wieder Stabilität ins Spiel und man konnte zur Halbzeit auf 12:15 verkürzen. Die zweite Halbzeit gestaltete sich zunächst offen, jedoch konnte sich Ortenau Süd mit laufender Spieldauer schrittweise weiter absetzen, da zu viele Unkonzentriertheiten im Spiel des Heimteams war. Beim 21:27 in der 48. Minute glaubten die Wenigsten noch an einen Sieg, es sollte aber das letzte Tor für die Gäste gewesen sein. Die kommenden 12 Minuten vernagelte Kapitän Marco Allgaier nämlich seinen Kasten regelrecht, entschärfte 2 Siebenmeter und sorgte mit Zuckerpässen für schnelle Tore. Sodass man innerhalb von sieben Minuten mal eben 6 Tore aufholen, konnte. (55. Spielminute). Matthias konnte in dieser entscheidenden Phase mit traumwandlerischer Sicherheit drei Siebenmeter versenken und der Mittelblock mit Johannes Haas und Leuchtturm Stefan Kammerlander, ließ niemanden mehr passieren. Mit etwas mehr Geschick und Wurfglück wäre sogar noch der Sieg möglich gewesen, doch der bis hier her starke Jan Henke konnte den letzten Freiwurf nicht im Tor unterbringen. Nichtsdestotrotz fühlt sich der Punkt wie ein Sieg an und gibt Aufwind für die weiteren Partien.

Für die SGGW: Allgaier; Faist; Wetzel 10/8; Henke 6; Schuler 6; Kammerlander 2; Haas 2; Obergfell 1; Ludwig; Aberle; Hirt; Ganter; Ferreira

Dritte verliert zuhause knapp

SG Gutach Wolfach 3 – HSG Ortenau Süd 3  24:27 (11:15)

Am gestrigen Samstag empfing die Dritte den Tabellenzweiten Ortenau Süd 3. Nach dem Auswärtsdebakel letzte Woche in St. Georgen war die Mannschaft gewillt diese Woche die Punkte in Wolfach zu behalten.

Mit vollbesetztem Kader begann die Partie eher ungünstig für die SG. Man musste direkt zu Beginn knappe sieben Minuten warten ehe Michael Hirt das erste SG-Tor zum 1:4 in diesem Spiel erzielen konnte. Aufgrund mangelnder Chancenverwertung lief man früh einem Rückstand hinterher, den man jedoch nach zwanzig Minuten durch Routinier Felix Grimm zum 11:11 wieder aufholen konnte. Die Gäste stellten infolge dessen ihre Abwehr um und die SG damit wiederum vor Probleme. In den folgenden sieben Minuten gelang den Mannen um Coach Wetzel kein Tor mehr und so musste man wiederum mit einem Vier-Tore-Rückstand in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel bemühte sich die SG das Tempo hochzuhalten und den Rückstand zu verkleinern, näher als 3 Tore kam man jedoch nicht an die Gäste ran.

In einer hitzigen Schlussphase konnte man tatsächlich – auch begünstigt durch einige Zeitstrafen auf der anderen Seite – in Person von Felix Grimm noch einmal auf 24:25 verkürzen (56. Spielminute), jedoch fehlten am Ende Cleverness und Wurfglück um doch noch wenigstens einen Punkt einzufahren.

SG Tore: Allgeier; Grimm 7/5; Schuler 5; Hirt 4; Henke 3; Lehmann 2; Ganter 2; Hesse 1; Model; Kammerlander; Schwer; Bachlmayr, Aberle; Schrenk.

Dritte holt zweiten Saisonsieg

Am gestrigen Sonntag fuhr die Dritte zum Auswärtsspiel nach Friesenheim. Aufgrund dünner  Personaldecke konnte man Johannes Haas und Daniel Hirt aus der zweiten Mannschaft, sowie A-Jugendspieler Jan Henke gewinnen. Interimsweise übernahm zum ersten Mal Sebastian Aberle den Trainerposten.

Die Partie begann positiv aus Sicht der SG und man konnte sich früh auf 2:8 absetzen (13. Spielminute). Die Abwehr um die beiden  Mittelblocker Stefan Hammerlander und Stoffel Lehmann stand dieses Mal bombensicher, sodass man durch Tempogegenstoß oder Rückraumass Jan Henke die Führung weiter ausbauen konnte.

Auch Kapitän Allgaier erwischte im Tor einen Sahnetag und war mitverantwortlich, dass die Gastgeber erst in der 23. Spielminute ihr viertes Tor feiern durften. Mit 6:13 ging es dann schließlich in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang kam der Gastgeber nochmal mit Schwung aus der Pause und konnte sich auf 9:15 herankämpfen (36. Spielminute), ein 7:0-Lauf der SG zum 9:22 machte dann alle Hoffnung des Schlusslichts zunichte und beschert der SG mit einem 12:28 den vorübergehend zweiten Tabellenrang.

 

SG-Tore: Allgaier; Henke 7; Schuler 6; M. Hirt 4/1; D. Hirt 4; Ludwig 2; Lehmann 2; Ganter 1; Haas 1; Kammerlander 1; Schrenk.

Dritte gewinnt Derby gegen St. Georgen

SG Gutach-Wolfach III – TV St. Georgen II  27:25 (12:10)

Die gestrige Partie der dritten Mannschaft gegen den TV St. Georgen 2 stand zunächst unter keinem guten Stern. Neben der aktuell miserablen Form der Mannschaft vergrößerte sich vor diesem Spiel auch das eh schon stattliche Lazarett. Trainer Matthias Wetzel stand nur ein Rumpfkader zur Verfügung, der durch die kurzfristige Verpflichtung der A-Jugend Spieler Mirco Lehmann, Philipp Schondelmaier, sowie Rückkehrer Sebastian Aberle nochmal aufgebessert werden konnte.

Das Spiel entwickelte sich in den ersten Minuten zu einem offenen Schlagabtausch und durch konzentriertes Abwehr-u. Angriffsverhalten gelang in der 17. Spielminute die erste Führung durch Kevin Bossert zum 7:6. Philip Schondelmaier im Tor und Mirco Lehmann auf der Rückraum Mitte Position erwiesen sich hierbei als belebende Elemente im Spiel.

Zur Halbzeit konnte man sich mit einer guten Leistung und einer 12:10-Führung in die Kabine verabschieden. Die zweite Halbzeit begann wie die erste auch, durch einen 5:0-Lauf konnte sich die Dritte allerdings in der 45. Spielminute auf 20:14 absetzen und die Führung kurz darauf sogar auf 8 Tore ausbauen. Allerdings hagelte es nun aber der 49. Spielminute Zeitstrafen gegen die Gastgeber, sowie obendrein eine rote Karte gegen Stefan Kammerlander, wodurch sich St. Georgen wieder bis auf drei Tore heransaugen konnte (56. Spielminute). In dieser Phase übernahm der zuletzt schwächelnde Kapitän Marco Allgeier Verantwortung und entschärfte unter anderem gleich drei Siebenmeter in der Schlussphase, was unterm Strich ein hart erkämpfter aber auch verdienter Sieg für die Dritte bedeutete.

SG-Tore: Allgeier; Schondelmaier; Schwarze 7; Bossert 6; Lehmann 4/2; Wetzel 4/2; Hirt 3; Obergfell 3; Kammerlander; Ganter; Abe

Herren 3 mit gelungener Revanche gegen Unterharmersbach

SG Gutach Wolfach 3 – FV Unterhamersbach 2 35:23 (17:10)

Nach der unerwarteten Niederlage gegen Tabellenschlusslicht Unterhamersbach am vergangenen Wochenende stand an diesem Samstag die Revanche in der Wolfacher Realschulhalle an.

Das Heimteam um Spielertrainer Matthias Wetzel, dieses Mal an der Seitenlinie unterstützt von Felix Grimm, begann motiviert, die Partie entwickelte sich aber zunächst bis zum 3:3 in der 9. Spielminute ausgeglichen, da man auf SG-Seite zu fahrig mit seinen Chancen umging.

Rückraumshooter Felix Golla, im letzten Kräftemessen der Sieggarant für Unterhamersbach, wurde von der SG-Abwehr dieses Mal besser angegangen und so fehlten den Gästen zunehmend die spielerischen Mittel, den Ball im Tor unterzubringen.

Im Angriff fand man nun besser die Lücken und kam über einige gut herausgespielte Angriffe zum Torerfolg und einer komfortablen 17:10 Pausenführung.

Der Beginn der zweiten Halbzeit verlief nicht wie erhofft, man konnte sich zwar einige gute Torchancen erspielen, die man jedoch oft zu leichtsinnig vergab und so fand Unterhamersbach, meistens über Golla, bis zum 24:19 (43.) wieder zurück in die Partie. Doch die SG ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und konnte in der 51. Spielminute mit Philipp Schrenks Treffer zum 29:20 die Partie entscheiden.

SG-Tore: Allgeier; Faist; Bossert 8; Hirt 5; Wetzel 5/2; Obergfell 4; Schuler 3; Schwarze 3; Kammerlander 2; Schrenk 2; Model 2; Wöhrle 1; Grimm

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen