SHV-Pokal: SG-Herren halten gegen Hofweier gut mit

SG Gutach/Wolfach : HGW Hofweier 28:34 (15:17)

Auch wenn sich die höherklassigen Favoriten aus Hofweier am Ende verdient mit 34:28 durchsetzen und in Runde zwei einziehen konnten, war es eine gelungene Generalprobe für die Herren der SG Gutach/Wolfach. Das Team um Trainer Jürgen Storz hielt im ersten Pflichtspiel über die gesamte Spieldauer gut mit, sodass am Ende Kleinigkeiten über den Sieg entschieden.

Hofweiers Lukas Schade eröffnete die Partie am Freitagabend vor noch ausbaufähiger Kulisse, Marco Hesse glich für die Gastgeber aus. Die ersten zehn Minuten gehörten den Gästen, die die Passivität in der SG-Defensive zur 1:4 Führung nutzten. Die Gutach/Wolfacher Offensive tat sich noch schwer mit der kompakten HGW-Abwehr. Dies änderte sich nach zehn gespielten Minuten. Vorne mehr Mut und mehr Zug der Rückraumspieler Julian Brohammer, Marco Hesse und Timo Radtke wurden belohnt und brachte die SG nach knapp 20 Minuten wieder auf 9:9 ran. Auch bei den Gästen funktionierte am Ende der langen Vorbereitung noch nicht alles. Zudem konnten sich die beiden jungen Keeper der SG Kilian Nattmann und Cedric Moser immer wieder mit guten Paraden auszeichnen. In der 24. Spielminute gelang Brohammer sogar die 12:11 Führung für Gutach/Wolfach. In dieser Phase versäumten es die Hausherren, den guten Lauf für eine größere Führung zu nutzen und wurden wieder zu hektisch im Abschluss. Hofweier nahm die Geschenke dankend an und drehte das Spiel zur 15:17 Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel ging es dann schnell. Hofweier machte kurz Ernst und zeigte den Klassenunterschied in dieser Zeit ganz besonders auf. Ehe die SG richtig in der Halbzeit angekommen war, sah sie sich schon mit 15:19 und 16:20 im Hintertreffen. Nochmal ein kurzes Aufbäumen durch die Anschlusstreffer von Sascha Hoefer und Marco Hesse zum 18:20, doch dann setzte sich der Favorit endgültig auf 19:26 ab. Jürgen Storz war dennoch sehr zufrieden, wie sich seine neue Mannschaft weiter präsentierte. Auch wenn der Sieg ab Mitte zweiter Halbzeit kaum noch möglich war, blieben die Gastgeber lange dran und spielten gut mit. Vier Minuten vor dem Ende verkürzte Nicolas Haas sogar nochmal auf 28:31 und kam direkt darauf nochmal in Ballbesitz. Ein recht einfacher technischer Fehler verhinderte aber, dass es nochmal eng wurde. Auch die Gäste hätten wohl noch Kraftreserven gehabt, nutzten das Spiel aber auch für Experimente. So brachten sie das Spiel souverän und verdient über die Ziellinie und ziehen in die zweite SHV-Pokalrunde ein.

Für die SG ist das Ausscheiden nach guter Leistung kein Beinbruch. Im Gegenteil, der Ligaalltag wird schwer genug und beginnt nächste Woche mit dem schweren Auswärtsspiel bei der SG Freudenstadt/Baiersbronn.

Für die SGGW: Kilian Nattmann und Cedric Moser (Tor); Juian Brohammer (7/1), Mirco Lehmann (1), Demian Moser (1), Marco Hesse (4), Sascha Hoefer (4), Timo Radtke, Marius Buchholz (2), Daniel Hirt (1), Max Buchholz (2), Nicolas Haas (4), Niclas Kilgus (1), Robin Storz (1)

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen