SG Gutach/Wolfach

Herren 1 holen zwei wichtige Punkte!

Drei Wochen nach dem gewonnenen Hinspiel bei den HandballLöwen von Heitersheim kam es aufgrund der coronabedingten Spielabsage gegen Maulburg/Steinen am Samstagabend in der Gutacher Liebichhalle zum direkten Rückspiel. Die Vorzeichen waren klar: Nichts anderes als ein Sieg musste her, um in der Landesliga-Abstiegsrunde die Karten weiter in der eigenen Hand zu halten und den heißbegehrten dritten Platz zu festigen. Zum ersten Mal in dieser Saison hatte Trainer Frank Sepp den kompletten Kader zur Verfügung und konnte somit personell aus dem Vollen schöpfen. Davon konnte bei den Gästen wahrlich nicht die Rede sein. Lediglich ein Torwart und 9 Feldspieler hatten die Reise nach Gutach angetreten, mit den Gebrüdern Bermeitinger waren aber zumindest die beiden mit Abstand besten Schützen des Hinspiels mit dabei. Moritz Bermeitinger war es auch, der seine Farben mit 4 Toren am Stück in Führung warf. Der SG-Motor stotterte anfangs noch, doch nach und nach fanden die Gastgeber unter der Führung von Julian Brohammer besser ins Spiel. Nach knapp zehn Minuten konnte Nicolas Haas die erste Führung erzielen. Diese wurde auch bis zum Spielende nicht mehr abgegeben. Bis zur 20. Spielminute wurden fünf Tore Vorsprung herausgeworfen. Den Gästen fiel im Angriff nicht allzu viel ein. Die vielen Ballgewinne konnten jedoch bei weitem nicht immer in Zählbares umgemünzt werden. Auch auf SG-Seite hatte man einige technische Fehler und Fehlwürfe zu verzeichnen. Dennoch schien beim Halbzeitstand von 14:8 alles klar zu sein. Doch schon nach drei Minuten in Hälfte zwei sah sich Frank Sepp zur Auszeit genötigt. Mit zu viel Hektik und Fahrigkeit waren seine Männer aus der Kabine gekommen. Die Auszeit schärfte nochmal die Sinne und fortan trat die Spielgemeinschaft wieder deutlich fokussierter und entschlossener auf. Vor allem die rechte Angriffsseite wurde gut freigespielt, sodass Linkshänder Niclas Kilgus drei seiner insgesamt fünf Tore erzielen durfte. 12 Minuten vor Schluss lag die SG souverän mit 24:13 in Front. Spielmacher Julian Brohammer kam in den eher seltenen Genuss, die Partie vorzeitig von der Spielerbank aus weiter verfolgen zu dürfen. Nun war in erster Linie die „Jugend“ an der Reihe und diese machte ihre Sache im Zusammenspiel mit dem starken Rückhalt Claudius Baumann im Tor überwiegend gut. Immer wieder wurde der schnelle Linksaußen Marius Buchholz auf die Reise geschickt, der sich alle bietenden Chancen souverän verwertete. Am Ende stand ein deutlicher und nie gefährdeter 30:17-Sieg zu Buche. Kommenden Sonntag tritt das Sepp-Team beim bis dato unbeschriebenen Blatt TV Todtnau an. Auch beim Tabellenfünften sollte gewonnen werden, um dem Ziel Klassenerhält ein Stück näher zu kommen.

Für die SGGW: Baumann und Kopp (Tor); Brohammer (7), Haas (6), Kilgus (5), Hesse (3), Buchholz (3), Lehmann (3), D. Moser (2), T. Moser (1), Henke, Breithaupt, Schmider, Wöhrle, Buchholz (n.e.), Hirt (n.e.)

Bericht: Wolfgang Laiblin

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen