Gutach/Wolfach kommt gegen Kenzingen nicht in die Gänge

Im ersten von insgesamt 8 Entscheidungsspielen der Landesliga-Abstiegsrunde mussten die Herren der SG Gutach/Wolfach eine letztlich deutliche Niederlage hinnehmen. Dabei musste die SGGW ohne den etatmäßigen Keeper Elias Kopp (krank), Allrounder Nicolas Haas (Fuß-OP), Max Buchholz (Schulterbeschwerden) und Elias Breithaupt (Handverletzung) antreten. Dafür bildete der 18-jährige Cedric Moser das Torhütergespann mit Claudius Baumann. Auch wenn es das nackte Ergebnis von 26:30 nicht zwingend aussagt, hatte die Sieben von Trainer Frank Sepp fast zu keiner Zeit wirklich Zugriff auf den Gegner. Lediglich die Anfangsphase gestaltete sich einigermaßen ausgeglichen. Bis zum 7:9 in der 18. Spielminute blieb man dran, musste dann aber leider abreissen lassen. Schon zu diesem Zeitpunkt zeigte sich, dass der Gegner spielerisch besser war und die SG-Abwehr in ihrer 6:0-Formation viel zu viele Lücken aufwies. Die defensive Absprache funktionierte zu keiner Zeit, die meisten „1 gegen 1“-Situationen gingen an die Gäste. Die Probleme der Gastgeber wussten vor allem die erfahrenen Benjamin Rollinger und Abderrahmen Rakez auszunutzen, welche über die gesamten 60 Minuten ihre Fäden ziehen durften. Das Angriffsspiel der Gastgeber war dagegen eher von Einzelaktionen geprägt. Zur Pause lag man somit deutlich mit 10:16 in Rückstand. Auch in der zweiten Spielhälfte änderte sich am Spielgeschehen nichts. Den Zuschauern wurde weiterhin ein klassischer „Abstiegsfight“ geboten, in dem die Gäste allerdings mehr zupackten, was sich auch in der Zeitstrafenbilanz widerspiegelte. Die Überzahlsituationen wussten die Gastgeber jedoch zu selten zu nutzen. Oftmals wurden falsche Wurfentscheidungen getroffen. So pendelte sich der Rückstand weiterhin auf einem Niveau von 5-7 Toren ein. Eine Abwehrumstellung auf die 5:1-Formation schien die SG nochmals etwas wachzurütteln. Näher als beim 25:28 (57. Minute) rückte man dem TBK jedoch nicht mehr auf den Pelz. Positiv zu bemerken bleibt die gute Trefferbilanz von Rechtsaußen Niclas Kilgus, der mit sechs Toren sein bis dato bestes Spiel im SG-Landesligadress absolvieren konnte. Noch bleiben 7 Spiele, um die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Man hat definitiv alles in der eigenen Hand, um den sicheren dritten Tabellenrang zu erreichen. Nächsten Samstag tritt man bei der HBL Heitersheim an.

 

Für die SGGW: Claudius Baumann (Tor), Cedric Moser (Tor); Jan Henke (6), Daniel Hirt, Jannic Schmider (2), Marco Hesse, Marius Buchholz (2), Julian Brohammer (5/2), Demian Moser, Mike Lehmann (1), Niclas Kilgus (6), Tom Moser (4); Offizielle: Frank Sepp, Nicolas Haas, Marco Faist

Bericht: Laiblin (Ghostwriting Brohammer)

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen