SG Gutach/Wolfach

Herren 1 beenden Vorrunde mit Sieg

SG Gutach/Wolfach : SG Allensbach/Dettingen-Wallhausen 34:30 (15:17)

In einer wie schon im Hinspiel umkämpften Partie und seit November erstmals wieder vor Zuschauern setzte sich die heimische SG Gutach/Wolfach in den spannenden Schlussminuten mit 34:30 gegen die SG Allensbach/Dettingen-Wallhausen durch. Der Tabellenletzte war dabei über weite Strecken mindestens ebenbürtig und lag lange in Führung.

Wie schon im Hinspiel bereiteten den Schwarzwäldern die starken Kreisläufer der Gäste Probleme, die sich immer wieder die nötigen Räume verschafften. „Wir konnten die Anspiele nicht verhindern und wenn die Bälle dann an den Kreis kamen, hatten wir keine Chance mehr.“, zeigte sich Gutach/Wolfachs Spielmacher und wieder einmal bester Werfer Julian Brohammer selbstkritisch. Verunsichert durch den frühen 3:6 Rückstand und einige vergebene Chancen verlor die Heimmannschaft etwas die Bindung zum Spiel, war zudem mit einigen Pfiffen in der Anfangsphase nicht zufrieden und haderte mit vielen Entscheidungen. Erst kurz vor dem Seitenwechsel besann sich das Team von Frank Sepp wieder aufs Handballspielen und kam auf 15:17 heran.

Nach der Pause blieben die Gäste vom Bodensee noch zehn Minuten knapp in Front, ehe sich das Blatt langsam wendete. Angefeuert von knapp 80 Zuschauern und in der Gewissheit, dass auch viele Fans zuhause beim Livestream mitfieberten, warfen die Hausherren noch einmal alles rein, um die so wichtigen zwei Punkte in Wolfach zu halten. Nachdem Jan Henke in der 42. Minute zum ersten Mal ausgleichen konnte (22:22), stemmte sich Allensbach nochmal dagegen und erhöhte auf 23:26. Doch so langsam schwanden auch bei den Gästen die Kräfte und die Gastgeber hatten vor allem in Gestalt von Julian Brohammer und Tom Moser noch Reserven. Mit zunehmender Spieldauer kam auch das Spielglück zurück und bescherte den Gastgebern den ein oder anderen Abpraller oder Pfiff, den es so in der ersten Hälfte nicht gegeben hätte. Zudem drehte auch Claudius Baumann im Tor der Hausherren auf und wurde wie im Hinspiel zum entscheidenden Faktor. Tom Moser erzielte in der 53. Minute das 28:27 und damit die erste Führung seiner Farben seit dem 1:0. Es blieb bei einer engen Schlussphase, die die Gäste zweimal in Unterzeit überstehen mussten. Erst das 33:30 durch Brohammer von der Siebenmeterlinie brachte die Entscheidung 30 Sekunden vor dem Ende. Am Ende machte es Nicolas Haas mit dem Schlusspfiff mit 34:30 noch etwas deutlicher, als es tatsächlich war, am Ende bleibt aber eine klasse Moral, ein abschließendes Erfolgserlebnis und vor allem zwei eminent wichtige Punkte, die man jetzt mit in die Abstiegsrunde nimmt.

Spielfilm: 1:0, 3:6, 6:10, 11:12, 12:16, 15:17; 17:18, 17:21, 22:22, 23:26, 26:26, 28:27, 31;39, 34:30

SGGW: Kopp, Baumann, Wöhrle, Hirt 1, Schmider, Henke 7, Breithaupt 1, Marius Buchholz 2, Brohammer 13/5, Lehmann, Haas 5, Kilgus 1, Moser 4

SGADW: Dzialoszynski 7, Mauz, König 6/3, Bauer 3, Eßlinger, Sänger, Karrer 3, Bühler 3, Ledig, Nachtigall 1, Schroff 7

Schiedsrichter: Welle, Huber (Freudenstadt/Baiersbronn, Freudenstadt)

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen