Damen 1 gewinnen das Spitzenspiel!

Die SG Gutach/Wolfach hat das Spitzenspiel in der Landesliga Süd für sich entschieden. Man besiegte am Sonntagnachmittag nach einer super Leistung den direkten Verfolger Maulburg/Steinen mit 26:22. Obwohl man bis zur Pause noch mit 8:11 im Hintertreffen war.

Das Gastgeberteam begann nervös und leistete sich zu Anfang recht viele technische Fehler. Außerdem stand die Abwehr noch nicht wirklich sicher, so dass Maulburg/Steinen bereits nach sechs Minuten mit 3:1 in Front lag. Vor allem Sharena Hasler hielt ihre Farben hoch und die SG Gutach/Wolfach bekam die wendige Gästespielerin nicht in den Griff. Als taktische Maßnahme nahm man sie in kurze Deckung, was jedoch nicht gleich zum Erfolg führte. Zwar kamen die Gastgeberinnen auf 5:6 heran, doch Maulburg/Steinen ließ in dieser Phase nichts anbrennen und nutzte jeden Fehler der Heim-SG konsequent aus und setzte sich seinerseits wieder auf 6:9 ab. An diesem Abstand sollte sich auch bis zur Pause nichts ändern. Beim 8:11 aus Gutach/Wolfacher Sicht wurden die Seiten gewechselt.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte sollte sich nicht allzu viel ändern, doch nach und nach bekam die Abwehr besseren Zugriff und verleitete die Gäste zu unvorbereiteten Würfen oder technischen Fehlern. Auch SG-Torhüterin Sophia Peter konnte nun einige Gästechancen entschärfen, so dass beim 15:15 nach 38 Minuten erstmals seit dem 1:1 wieder der Ausgleich geschafft war. Nun roch das SG- Team um Oliver Kronenwitter Lunte. Hier war doch noch was drin. Die Mannschaft kämpfte um jeden Ball und hatte die Angriffsreihe der Gäste zusehends im Griff. Beim 16:17 schafften die Gäste letztmals die Führung, bevor die SG Gutach/Wolfach vorentscheidend auf 22:17 davonziehen konnte. Dieser 6:0- Lauf zwischen der 40. Und 54. Minute brachte die entscheidende Wende im Spiel. Gutach/Wolfach gab keinen Ball verloren und erkämpfte sich gute Chancen im Angriff. Maulburg/Steinen hingegen fand nun seinerseits keine Mittel mehr, um das Heimteam zu stoppen. Nun galt es, den Vorsprung die letzten sechs Minuten noch zu verwalten. Somit hat man den direkten Verfolger auf Rang drei verwiesen und muss sich bereits am kommenden Wochenende auf eine Revanche einstellen. Das Rückspiel folgt nämlich direkt im Anschluss und der zweite dicke Brocken wartet in zwei Wochen, wenn man zur SG Hornberg/Lauterbach/Triberg muss. Diese ist mit drei Verlustpunkten nun direkter Verfolger der SG Gutach/Wolfach, die einen Minuspunkt aufweist.

Die Tore für die SG Gutach/Wolfach erzielten: Laura Hesse 7/2, Jessica Hirt 6, Madeleine Lauble 4, Juliane Hirt, Anna Wälde je 3, Laura Riedel, Theresa Schmider je 1.

Bericht: Susanne Heinzmann

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen