SG Gutach/Wolfach

Herren 1: Derbe Derbyklatsche nach schwachem Auftritt

SG Schenkenzell/Schiltach : SG Gutach/Wolfach 31:14 (13:7)

Wieder einmal haben sich die Herren der SG Gutach/Wolfach in Schiltach vor guter Derbykulisse komplett unter Wert verkauft. Nach einem blutleeren Auftritt gegen die bis dahin sieglosen Gastgeber wurde die Sieben von Frank Sepp mit einer schmerzhaften 14:31 Niederlage nach Hause geschickt.

Schenkenzell/Schiltach machte schnell klar, dass man den ersten Sieg anstrebte. Die Mannen um Trainer Jochen Kilguß gingen durch einen Doppelpack von Max Kaufmann und einen Treffer von Nico Harter mit 3:0 in Führung. Während die Gäste mit einer wenig kompakten Abwehr zum Torwerfen einluden, ließ man sich im eigenen Angriff von der aggressiven Abwehrarbeit den Schneid abkaufen. Obwohl die konsequente Deckungsarbeit der Gastgeber kein Geheimnis ist, fand das Auswärtsteam an diesem Abend einfach keine Mittel dagegen. Zwei vergebene Strafwürfe von Julian Brohammer trugen nicht gerade zu gesteigertem Selbstvertrauen bei. Erst nach über sechs Minuten markierte Nicolas Haas den ersten Treffer und legte direkt auf 3:2 nach. Wer in dieser Phase dachte, der Knoten sei geplatzt, wurde schnell eines Besseren belehrt. Weiter machte man es den Hausherren um die stark aufspielenden Max Kaufmann und Julian Armbruster viel zu leicht, durch die Abwehr zu marschieren oder ließ die Außenspieler sträflich frei zum Wurf kommen. Der Rückraum der SG Gutach/Wolfach war komplett aus dem Spiel genommen, sodass nur selten vom Erfolg gekrönte Einzelaktionen blieben. Nach 17 Minuten stand es 9:3. Näher als auf 11:7 kamen die Gäste nicht mehr ran, zumal man noch ein weiteres Mal von der Siebenmeterlinie scheiterte. Rechnet man mit viel Wohlwollen die zahlreichen „freien“ von SGSS-Keeper Nikolaj King parierten Würfe zusammen, wäre das Spiel zur Pause vielleicht enger geworden als beim 13:7 Halbzeitstand.

Allerdings folgte dann die schwächste Halbzeit der bisherigen Saison, in der man den Gastgebern überhaupt nichts mehr entgegensetzte. Sang- und klanglos ergab man sich seinem Schicksal und ließ die Gastgeber mehr denn je ungehindert Tor um Tor davonziehen und die beiden Torhüter auf verlorenem Posten. Spielerisch nach vorne und defensiv gelang nicht mehr viel, sodass sich die Gastgeber den Frust der ersten Spiele von der Seele werfen konnten und auch in der Höhe verdient mit 31:14 den ersten Saisonsieg feierten. Insgesamt trugen sich zehn Spieler der Gastgeber in die Torschützenliste ein, bei den Gästen hingegen waren es lediglich die Hälfte. Bei Gutach/Wolfach sitzt natürlich der Frust tief, dass man sich einmal mehr so den Schneid abkaufen lassen hat. Nächste Woche empfängt man mit dem TV St. Georgen den ungeschlagenen Tabellenführer in Gutach.

Spielfilm: 3:0, 3:2, 6:2, 9:3, 10:6, 13:7; 16:9, 20:10, 27:13, 31:14

SGSS: Hennig 5, Armbruster 7/5, Schneider, Süßer 2, Kaufmann 6, Jurczyk 2, Harter 2, King, Bühler, Spinner 4, Göttmann, 1, Haas 1, Weichenhein 1, Götz

SGGW: Baumann, Nattmann, Riedel, Schmider, Allgaier, Breithaupt, Hesse, Buchholz, Brohammer 4, Moser, Lehmann 2, Haas 6/1, Kilgus 1, Moser 1

Schiedsrichter: Fautz, Halmsteiner (HSG Hanauerland)

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen