SG Gutach/Wolfach

Herren 1 mit Wechselbad der Gefühle

Nach langen 21 Monaten war es wieder soweit. Die SGGW-Fans durften in der heimischen Wolfacher Sporthalle Landesliga-Handball miterleben. Dabei wurde der gut gefüllten Halle wahrlich kein hochklassiger Sport geboten. Die beiden Teams aus Wolfach/Gutach und Konstanz servierten bis zum letztlich leistungsgerechten 21:21-Remis jedoch großen Kampf, Leidenschaft und jede Menge Spannung. Die Partie wurde von beiden Seiten temporeich begonnen. Wie gewohnt sorgten zunächst Julian Brohammer, Nicolas Haas und Tom Moser für die SG-Tore. Beim Stande von 6:4 trug sich dann aber auch Rückraumschütze Jan Henke, welcher immer besser in Schwung kommt, in die Torschützenliste ein: 7:4! Die junge Konstanzer Reserve ließ sich jedoch nicht abschütteln und glich durch Tobias Bär in Minute 25 wieder aus. In gut zehn Minuten hatten die Gastgeber lediglich ein weiteres Tor erzielt. Die schwache Chancenverwertung sollte sich durch die gesamte Partie ziehen und war somit das größte Manko des Abends. Im Gegensatz dazu stellte die „Sepp-Sieben“ eine griffige Abwehr. Die Fehler der letzten Partie konnten während der Trainingswoche ausgemerzt werden. Auch dem Gegner fiel es somit schwer zu Zählbarem zu kommen; sicher auch ein Verdienst der starken Torwartleistung von Claudius Baumann, welcher nach zwei Jahren Handballpause wieder zum Team zurückgekehrt ist. Den Schlusspunkt in Halbzeit eins setzte Julian Brohammer, sodass beim Stande von 10:9 die Seiten gewechselt wurden. Die ersten zehn Minuten von Hälfte zwei gehörten eindeutig den Gastgebern. Vier eigene Treffer bei lediglich einem Gegentor sorgten für eine 14:10-Führung. Es war jedoch noch viel Zeit auf der Uhr und aufgrund der weiterhin schwachen Torausbeute verpasste es die SG, den Sack zuzumachen. Auf der Gegenseite schwang sich nun Fynn Osann zu einer bärenstarken Leistung auf. Allein sechs Tore markierte der Konstanzer für seine Farben in Halbzeit zwei und war von der SG-Defensive nur schwer in den Griff zu bekommen. Ihm war auch der 17:17-Ausgleich in der 50. Minute vorbehalten. Wenig später gingen die Gäste sogar in Führung. Die Schlussphase war beidseitig von vielen technischen Fehlern und Fehlwürfen geprägt. In der „Crunch-Time“ behielten Jan Henke und Nicolas Haas kühlen Kopf und glichen zweimal aus bzw. warfen ihr Team nochmals in Front: 21:20! Die Gäste mussten die letzten beiden Minuten sogar in Unterzahl absolvieren. Dennoch fing sich die SG den Ausgleich ein. Zu allem Überfluss produzierte die SG in ihrem letzten Angriff noch ein Stürmerfoul, sodass die Gäste ihrerseits die Chance auf den Sieg hatten. Mit vereinten Kräften hielt man jedoch das Remis und wurde aufgrund der mannschaftlichen Geschlossenheit und großem kämpferischen Einsatz vom Publikum mit Applaus verabschiedet.

Für die SGGW: Baumann und Kopp (Tor); Hirt, Riedel (2), Schmider, Henke (5), Breithaupt, Hesse, Brohammer (5/2), D. Moser, Lehmann (1), Haas (4), Kilgus, T. Moser (4)

Spielfilm: 1:0, 3:4, 7:4, 8:7, 10:9 / 11:9, 14:10, 16:14, 17:18, 21:20, 21:21

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen