Interview-Serie Teil 1: Julian Brohammer

Bis es sportlich wieder weitergeht, wollen wir euch die Zeit etwas verkürzen und starten heute eine kleine Interview-Serie mit verschiedenen Protagonisten unserer Spielgemeinschaft. Den Anfang macht unser Spielmacher Julian Brohammer der 1. Herrenmannschaft.

SG: Die Saison 19/20 hat ja nun ein abruptes Ende gefunden und hat für dein Team ein positives Ende genommen. Wie fühlst Du dich dabei?

Julian: Die Trainingseinheiten und der sportliche Wettkampf fehlen mir sehr. Wir haben jetzt war den Klassenerhalt in der Tasche, allerdings habe ich dabei eher gemischte Gefühle. Es ist zwar schön, dass wir kommende Saison erneut  in der Landesliga antreten dürfen, allerdings hätte ich den Klassenerhalt lieber auf sportlichem Wege geschafft. Man sollte aber so ehrlich sein und sagen, dass dies für uns extrem schwer geworden wäre. Gerade auch deshalb, weil wir die direkten Duelle gegen die anderen Mannschaften im Tabellenkeller verloren hatten und unsere Formkurve in den letzten Spielen wieder nach unten zeigte.

SG: Was hattest Du im Mai/Juni 2019 für ein Gefühl als klar war, dass so viele arrivierte Spieler aufhören würden?

Julian: Das war eine richtige Hiobsbotschaft für uns alle. Es war klar, dass die kommende Saison sehr hart für uns werden würde. Jedoch war ich davon überzeugt, dass wir trotz der zahlreichen Abgänge genug Qualität in der Mannschaft haben, um in der Landesliga bestehen zu können.
SG: Warst du mit deiner Perfomance in der abgelaufenen Saison zufrieden?
Julian: Ich musste in der abgelaufenen Saison sowohl auf dem Spielfeld als auch außerhalb deutlich mehr Verantwortung übernehmen als zuvor. Das war mir aber von Anfang an bewusst und ich hatte damit kein Problem. Einen gewissen Druck habe ich allerdings teilweise schon gespürt, da die Ansprüche an mich selbst automatisch auch höher wurden. Insgesamt denke ich aber, dass wir das alles zusammen ganz ordentlich hin bekommen haben.
SG: Wie hältst du dich über die trainingsfreie Zeit fit?
Julian: Ich versuche durch regelmäßige Laufeinheiten meine Fitness auf einem vernünftigen Niveau zu halten. Allerdings ist das natürlich nicht die selbe Intensität, wie wenn man drei bis vier mal pro Woche in der Sporthalle trainiert.
SG: Welche Chancen siehst du für die kommende Saison?

Julian: Auch in der kommenden Saison werden wir wieder zu den absoluten Außenseitern gehören und das Ziel kann natürlich wieder nur der Nichtabstieg sein. Ich bin jedoch fest davon überzeugt, dass noch einiges an Potential in unserer Mannschaft steckt. Wenn wir weiterhin alle an einem Strang ziehen und der Kader zusammen bleibt, sollte der Klassenerhalt erneut möglich sein.