SG Gutach/Wolfach

Damen 1 mit Derby-Remis

An Spannung kaum zu überbieten war das Nachbarschaftsduell der SG Gutach/Wolfach und der SG Hornberg/Lauterbach Triberg in der Landesliga Süd der Frauen. Man trennte sich am Ende 26:26 (11:12) unentschieden, was dem Spielverlauf auch durchaus entspricht. Zwar legte die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg die Tore immer vor, doch Gutach/Wolfach ließ sich die Butter diesmal nicht vom Brot nehmen und zeigte vor allem in der Abwehr einmal mehr eine große kämpferische Leistung. Allerdings gilt es für die Zukunft das Augenmerk auf die vielen technischen Fehler zu richten, die die Heim-SG ein ums andere Mal in Bedrängnis brachten.

Den besseren Start erwischten eindeutig die Gäste. Bis zum ersten Tor der Heimmannschaft dauerte es sage und schreibe über vier Minuten, doch dann ließ man die SG HLT nicht mehr wirklich davonziehen und glich beim 5:5 nach knapp einer Viertelstunde erstmals aus. In der Folge war zwar immer Hornberg/Lauterbach/Triberg die vorlegende Mannschaft, doch der Ausgleich folgte auf dem Fuß. Großen Anteil hatte in dieser ersten Hälfte auch Teresa Heizmann im Gutach/Wolfacher Tor, die ihre Vorderleute mit einigen sehenswerten Paraden im Spiel hielt. Zur Pause lagen die Gastgeberinnen hauchdünn mit 11:12 zurück.

Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich die Anfangsphase etwas schleppend für Gutach/Wolfach und die Gäste nutzten diese kleine Schwächephase, um sich etwas Luft zu verschaffen. Judith Bell, die mittlerweile ins Gutach/Wolfacher Tor gewechselt war leitete mit einem gehaltenen 7m- Strafwurf die Wende ein und beim 18:18 nach 43 Minuten war wieder alles offen. Viele technische Fehler auf beiden Seiten ließen es nicht zu, dass sich eine Mannschaft absetzen konnte, Zwar legten auch jetzt die Gäste immer vor, konnten sich aber zu keinem Zeitpunkt absetzen. Die Schlussphase brachte die Gutacher Liebich- Sporthalle zum Kochen. 25:25 hieß es, als die Uhr 59:40 anzeigte und Hornberg/Lauterbach/Triberg einen 7m- Strafwurf zugesprochen bekam. Hebiba Kurz behielt diesmal die Nerven und verwandelte eiskalt. Doch auch jetzt gab Gutach/Wolfach nicht auf. Ein schnelles Anspiel, ein Foul und auch jetzt hieß es 7m- Strafwurf. Diesmal stand Laura Hesse für Gutach/Wolfach an der Linie. Auch sie behielt kühlen Kopf und verwandelte ihren achten Strafwurf genauso wie die sieben vorangegangenen zum umjubelten 26:26 Ausgleich. Beide Damen- Teams schenkten sich nichts in dieser Partie. Beide gaben alles und kämpften bis zum Umfallen. Dieses Landesligaspiel war richtig gute Werbung für den Damenhandball.

Für die SG Gutach/Wolfach waren aktiv: Theresa Heizmann, Judith Bell (Tor) Laura Hesse 14/8, Anica Thoma 5, Theresa Schmider 4, Juliane Hirt 3, Laura Riedel, Nina Staiger, Anna Wälde, Jessica Hirt, Vanessa Schneider, Alisa Breithaupt, Saskia Bohlayer, Annika Brohammer

Für Hornberg/Lauterbach/Triberg spielten: Jasmin Raddatz (Tor), Hebiba Kurz 9/8, Christin Streif 7, Melanie Moosmann, Jessica Pickenhan, Christine Oeser je 3, Madeleine Lauble 1, Laura Walter, Caroline Brüstle, Evelyne Brugger- Engler, Caroline King, Maxi Marie Schondelmaier, Katharina Mangold, Verena Hinz

Bericht: Susanne Heinzmann

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen