SG Gutach/Wolfach

SGGW überrascht beim Derbysieg!

SG Gutach/Wolfach vs. SG Schenkenzell/Schiltach 23:21 (11:11)

Das neue Handballjahr der 1. Herrenmannschaft der SG Gutach/Wolfach begann am Samstagabend mit einem Paukenschlag. Gegen die favorisierten Gäste aus Schenkenzell und Schiltach feierte das Team um das Trainerduo Sepp/Wöhrle einen nicht für möglich gehaltenen Derbysieg. Auf Seiten der Gastgeber konnte man auf die Unterstützung von Routinier Fabian Hille bauen. Die Gäste waren auch mit ihrem besten Kader angereist. Die Hauherren starteten richtig gut in die Partie und waren sofort auf Betriebstemperatur. Mike Lehmann, zwei vehemente Aktionen von Tom Moser und ein schön herausgespieltes Kreistor von Jannic Schmider sorgten für eine 4:1-Führung. Im Gegensatz zur hohen Hinspielniederlage ließ sich die SGGW nicht von der offensiven 3:3-Deckung den Schneid abkaufen und hielt gut dagegen. Auch in der eigenen Defensive packte man beherzt zu und hielt somit die normalerweise druckvoll agierenden Rückraumspieler der SGSS in Schach. Dennoch erzielten diese in der zwölften Minute den 4:4-Ausgleich. Spielmacher Julian Brohammer gelang per Strafwurf das 5:4, ehe die Gastgeber kurze Zeit später ihren ersten Dämpfer hinnehmen mussten. Das Schieds-richterduo aus Oppenau bewertete ein Eingreifen von Nicolas Haas gegen Matthias Süßer mit einer roten Karte. Davon ließ sich Gutach/Wolfach jedoch nicht beeindrucken und hielt die Partie weiter offen. Auch dank Torwart Elias Kopp, der als Ruhepol immer wieder eine wichtige Parade zeigte. Mit zwei Toren zum 6:5 und 8:8 fand Fabian Hille von der Bank kommend ebenfalls gleich gut ins Spiel. Nach 30 Minuten prangte ein überraschendes 11:11 von der Anzeigetafel der Wolfacher Realschulsporthalle. Die heimischen Anhänger waren nun auf die ersten zehn Minuten nach der Halbzeit gespannt. Würde die SGGW an die erste Hälfte anknüpfen können? Hatte die erste halbe Stunde doch schon einige Körner gekostet. Zumindest kämpferisch war die „Sepp-Sieben“ weiter auf der Höhe. Das 11:12 von Max Kaufmann egalisierte Rechtsaußen Niclas Kilgus mit seinem einzigen Treffer. Julian Armbruster brachte die Gäste wieder in Führung, welche Julian Brohammer im Gegenzug egalisieren konnte: 13:13! Es folgten sieben zähe Minuten ohne weiteren Treffer auf beiden Seiten. Nun halfen eine doppelte Überzahl für die SGGW und zwei verworfene Siebenmeter durch die Gäste, welche an diesem Abend bei weitem nicht an ihre Leistung aus dem Hinspiel anknüpfen konnten. Beim Stande von 18:15 mussten aber auch die Hausherren in zweifacher Unterzahl agieren. Die Defensive warf noch einmal alles in die Waagschale und ließ in diesem Zeitraum nur einen Gegentreffer zu. Als gut vier Minuten vor Schluss Rechtsaußen Felix Riedel nach Zuspiel von Oliver Raulf das 21:16 markierte, schien die SGGW der sichere Sieger zu sein. Die offene Manndeckung gegen einen auf der letzten Rille fahrenden Gastgeber sollte die Partie aber wieder spannend machen. Drei sehr schnelle Gegentore ließen den Vorsprung auf 21:19 zusammenschrumpfen. Mit einer Mannschaftsauszeit (57:14) wollte Trainer Frank Sepp seinen Mannen nochmal Zeit zum Verschnaufen und Abkühlen geben. Tom Moser versenkte darauf entschlossen zum 22:19. Das junge Team brachte sich aber durch zwei weitere Ballverluste wieder in die Bredouille. Die Gäste verkürzten dreißig Sekunden vor Schluss auf 22:21. Mit Julian Brohammer war es dem besten Schützen des Abends vorbehalten, das erlösende 23:21 zu erzielen. Mit Abpfiff der Schiedsrichter brachen alle Dämme. Mit diesem Derbysieg hatten wohl wirklich nur die kühnsten Optimisten gerechnet. Das heimische Publikum (inklusive Trommlerteam und einer 20 Mann starken Abordnung des FC Wolfach) spendete der Mannschaft zurecht stehende Ovationen. Nun ist es am gesamten Team auf dieser Grundlage auch in den kommenden zwölf ausstehenden Partien den Kopf oben zu halten und zu zeigen, dass diese Leistung keine Eintagsfliege war und noch eine realistische Chance auf den Klassenerhalt besteht. Mit diesem Sieg hat die SGGW endlich die rote Laterne abgegeben und rangiert nun auf Platz 12 der Landesliga Süd. Als nächstes tritt die Mannschaft in einem schweren Auswärtsspiel bei der SG Waldkirch/Denzlingen an.

Für SGGW: E. Kopp, K. Nattmann (Tor); St. Staiger, F. Hille (4), J. Schmider (2), F. Riedel (1), J. Henke, M. Buchholz, O. Raulf, J. Brohammer (9/2), M. Lehmann (2), N. Haas, N. Kilgus (1), T. Moser (4)
Für SGGW: N. King, J. Wöhrle (Tor); J. Hennig, J. Armbruster (3/1), J. Schneider, M. Süßer (4), M. Kaufmann (6), C. Hauger (3), L. Hennig, L. Kaufmann (2), N. Bühler, M. Haas, M. Thau (3), D. Weichenhein

Bericht: Wolfgang Laiblin

Bilder: Horst-Dieter Bayer

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen