SG Gutach/Wolfach

SG Gutach/Wolfach schlägt sich achtbar in Freiburg

HU Freiburg : SG Gutach/Wolfach 29:21 (13:7)
Zwar mit der dritten Niederlage im dritten Spiel im Gepäck, aber mit einer ansprechenden Leistung trat die SG Gutach/Wolfach am Samstagabend die Rückreise aus Freiburg an.
Aus Gästesicht war dabei schade, dass einmal mehr eine durchwachsene Anfangsphase dafür sorgte, das Spiel nicht länger spannend halten zu können. Die ersten zehn Minuten waren geprägt von technischen Fehlern auf Seiten der Gutach/Wolfacher. Bockstark dagegen die Leistung von SG-Keeper Elias Kopp, der sein Team mit vielen Paraden, darunter vier gehaltenen Siebenmetern in Hälfte eins, am Leben hielt.
Ansonsten tat sich das junge Sepp-Team ohne ihren Spielmacher Julian Brohammer erwartungsgemäß schwer. Doch auch die Gastgeber mussten auf ihren Lenker Gerrit Bartsch verzichten, sodass sie ebenfalls nicht sofort ihre beste Leistung abrufen konnten. Trotzdem nutzten sie den Kaltstart der Gäste zur schnellen 4:1 Führung. Von der frühen Führung zehrten die Gastgeber die gesamte erste Halbzeit und hielten die Schwarzwälder dadurch auf Distanz. Tom Moser sprang für Brohammer in die Bresche und übernahm zusammen mit Routinier Nicolas Haas Verantwortung. Am Ende hatte Moser sieben, Haas fünf Treffer auf dem Konto. Auf der Gegenseite waren erwartungsgemäß Rückraumshooter Felix Bühler und Nino Matosic am treffsichersten.
Die Handballunion konnte die SG bis zur Pause mit 13:7 auf Abstand halten. Nach dem Seitenwechsel zeigte auch die SG, dass sie phasenweise gut mithalten kann. Felix Riedel besorgte mit einem Doppelpack den 13:10 Anschluss. Ein offener Schlagabtausch ohne allzu große Defensivarbeit beider Teams brachte die SG bis zur 40. Minute noch einmal auf 17:14 heran. Doch die Breisgauer hatten noch Reserven im Tank und die größeren Alternativen. Die folgenden zehn Minuten zog das Team von Jonas Eble nochmal an und sorgte bis zum 24:16 in Minute 50 für klare Verhältnisse. Die Partie endete leistungsgerecht mit 29:21 für den Aufstiegsaspiranten.
Auch wenn man mit 0:6 Punkten natürlich alles andere als gut dasteht, hat das junge Team von Frank Sepp und Martin Wöhrle in keinem der ersten Spiele enttäuscht. Auch in Freiburg konnten vor allem in Halbzeit zwei alle Spieler Erfahrungen sammeln und sich gut in Szene setzen. Nach drei schweren Gegnern zum Auftakt muss jetzt der gesamte Fokus auf dem kommenden wichtigen Heimspiel gegen die HG Müllheim/Neuenburg in der Gutacher Sporthalle liegen!
Spielfilm: 1:0, 1:1, 4:1, 5:3, 10:6, 13:7, 13:10, 17:12, 17:14, 21:15, 24:16, 28:20, 29:21
HUF: Schneider 4, Böhringer 3, Matosic 6/3, Luhr, Schumacher 2, Moldovan 2, Breitbart, Schmidberger, Möhrle 1, Winkler 1, Bauhus, Warwas 1, Bühler 9/1, Hagelskamp
SGGW: Kopp, Nattmann; Dieterle 1, Schmider 1, Hoefer 1, Riedel 2, Henke 1, Buchholz, Raulf 2, Lehmann 1, Haas 5/1, Kilgus, Moser 7
Schiedsrichter: Jehle, Kirchner (Schenkenzell/Schiltach)

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen