SG Gutach/Wolfach

SG Herren I und II sichern Klasse aus eigener Kraft

HSG Dreiland : SG Gutach/Wolfach 27:30 (14:15)

Mit einem Kraftakt in Weil am Rhein und dem 30:27 Auswärtssieg gegen die HSG Dreiland sicherte sich die SG Gutach/Wolfach den Klassenerhalt in der Landesliga. Ein erfolgreiches Wochenende für die SG Gutach/Wolfach!

Die SG legte über die gesamte Spielzeit die nötige Einsatzbereitschaft an den Tag, die es bedarf, um in der Landesliga Spiele zu gewinnen. Die Hausherren, denen ein Platz im Mittelfeld sicher ist, gingen mit 2:0 in Führung, ehe Manuel Schmid und Lukas Glunk ausgleichen konnten. Die SG kam nun besser mit der offensiven Deckung der Gastgeber zurecht. Nicolas Haas und Julian Brohammer drehten das Spiel zum 2:4 für die Schwarzwälder. Nach und nach schlichen sich Fehler in die Angriffsbemühungen beider Mannschaften ein. Dreiland merkte man phasenweise an, dass der große Druck, die letzte Heimpartie gewinnen zu müssen, fehlte. Dass die Grenzstädter keine große Lust auf Defensive hatten, konnte die SG zwar immer wieder nutzen, produzierte jedoch vorne wie hinten selbst zu viele Unzulänglichkeiten. Weil ging wieder mit 9:7 in Führung und das Kronenwitter/Wöhrle Team konnte sich in dieser Phase bei Schlussmann Claudius Baumann bedanken, der sein Team mit guten Paraden im Spiel hielt. Die Gastgeber präsentierten sich Mitte der ersten Halbzeit fokussierter und hebelten die SG-Defensive von allen Positionen immer wieder aus. Doch die SG zeigte Moral und knabberte noch vor der Pause den zwischenzeitlichen 14:10 Rückstand auf 15:14 zur Pause ab.

Nach dem Seitenwechsel sah das gute Dutzend mitgereister Fans die beste Phase ihrer Spielgemeinschaft. Der stark auftretende Manuel Schmid besorgte sofort den Ausgleich, den die HSG durch Jonas Besemann konterte. Als Besemann fünf Minuten später die erste Zeitstrafe in einer durchweg fairen Begegnung bekam, nutzte die SG diese Überzahl fast optimal für einen 3:1 Lauf. Das schnell Umschaltspiel mit Paraden durch Claudius Baumann und präzisen Pässen auf die Außen Nicolas Haas und Mike Lehmann sah man diese Saison viel zu selten. Nach 39 Minuten hatte sich Gutach/Wolfach ein vier Tore Polster erarbeitet (17:21) und schon früh die „magische“ 20 Tore Marke überschritten. Doch dieses Mal stellte diese keine große Hürde dar, sondern wurde schnell bis zum 20:25 überschritten. Die Gastgeber schienen sich in dieser Phase des Spiels mental bereits in der Sommerpause zu befinden. Dann aber folgte doch noch das große Zittern. HSG-Trainer Bojic stellte auf eine extrem offene Deckungsvariante um, welche die SG nicht nur weit weg vom Tor hielt, sondern auch zu teils verwegenen Angriffsaktionen führte. Drei Minuten vor Schluss war der Vorsprung trotz wichtiger Paraden der SG-Torhüter fast aufgebraucht, als der bei der SG aus vergangenen Spielen gefürchtete Marco Bödeker vom Kreis den 26:27 Anschlusstreffer erzielte. Das 26:28 durch Nicolas Haas beantwortete Pit Weber postwendend mit dem 27:28 und hielt das Spiel damit auch in den beiden Schlussminuten spannend. Doch auch die Gastgeber zeigten nicht mehr den hundertprozentigen Siegeswillen und ließen sich zu unvorbereiteten Abschlüssen hinreißen. 90 Sekunden vor dem Ende erlöste Julian Brohammer sein Team mit dem 27:29, 30 Sekunden vor dem Ende erkämpfte Nicolas Haas einen Abpraller und netzte zur 27:30 Entscheidung für die SG Gutach/Wolfach.

Durch diesen umjubelten und so wichtigen siebten Saisonsieg sichert sich die SG den Klassenerhalt nach einer schwierigen Saison schon einen Spieltag vor dem Ende. Nächste Woche kann das Team entspannt zu Hause in das Spiel gegen Ehingen gehen.

Grund zu feiern gab es dazu auch für die Damen, die einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machten, und die Herren II, die mit einem Sieg gegen die SG Schuttern/Friesenheim/Schutterzell ebenfalls die Klasse sicherten. Last but not least durfte die weibliche B-Jugend mit einem Erfolg bei der SG Meißenheim/Nonnenweier die Bezirksklassenmeisterschaft feiern.

Spielfilm: 2:0, 2:4, 12:9, 14:10, 15:14; 15:15, 17:21, 20:25, 26:27, 27:30

HSG: Kavur, Schnepf; Palasz 2, Hopp 2, Bödeker 2, Knössel 4, Welte 5, Ludwig 1, Müller 1, Maraj, Schamberger 5, Besemann 1, Weber 4

SGGW: Baumann, Heinkele; Ressel, Staiger, Aberle „Schüssele“ 3, Moser, Schillinger, Brohammer 6/3, Schmid 5, Glunk 5, Aberle „Staigerbauer“ 3, Lehmann 2, Haas 6

Bilder: Horst-Dieter Bayer

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen