SG Gutach/Wolfach

Herren 1 feiern klaren Auswärtserfolg

TV Pfullendorf – SG Gutach/Wolfach 23:30 (11:15) 

Die Spielgemeinschaft blieb auch im fünften Spiel in Folge ohne Niederlage und konnte sich durch den letztlich souveränen 23:30-Auswärtssieg auf den 10. Tabellenplatz katapultieren. Die Vorzeichen waren klar. Ein Sieg beim seit Monaten stark strauchelnden TV Pfullendorf war Pflicht, um die Chancen auf den Klassenerhalt zu verbessern. Bis auf die Langzeitverletzten Simon Heinkele (Tor) und Mirco Lehmann sowie den im Abiturstress steckenden Goalgetter Lukas Glunk hatte Coach Martin „Läder“ Wöhrle alle Mann Bord. Von Beginn an zeigten sich die Gäste sehr fokussiert und engagiert. Auch wenn die beiden ersten Torchancen nicht verwandelt werden konnten, zeigte sich früh, dass man seinem Gegner überlegen war. Über 1:4 und 3:8 setzte sich die SGGW vorzeitig ab. Grundlage für diese deutliche Führung war eine bärenstarke Defensivleistung. Die schon im Vorfeld als beste TV-Schützen ausgemachten Dennis Sugg und Eric Kempf hatte man weitestgehend im Griff, einige Bälle versandeten im Mittelblock und was durchkam war oftmals die Beute von Torwart Claudius Baumann. Vorne wurde geduldig gespielt und besser abgeschlossen als in den Wochen und Monaten zuvor. Der 19-jährige Rückraumspieler Tom Moser krönte seine starke Leistung in Hälfte eins mit einem kompromisslos verwandelten Freiwurf zum 10:15. Ein schneller TVP-Gegenangriff besorgte den 11:15-Pausenstand. Der erst seit kurzem im Amt stehende TVP-Trainer Jochen Trinkner hatte sich zur zweiten Halbzeit etwas überlegt und versuchte direkt mit einer doppelten Manndeckung gegen Manuel Schmid und Julian Brohammer den SG-Angriff zu hemmen. Wirklich durchschlagenden Erfolg brachte die Maßnahme jedoch nicht. Es taten sich Räume auf, die von Kreisläufer Alexander Weber und Tom Moser zum 11:17 ausgenutzt wurden. Doch auch in diesem Spiel schaffte es die SG nicht, den Vorsprung souverän zu halten. Ein paar wenige Nachlässigkeiten der Defensive brachten Dennis Sugg zurück ins Spiel, der innerhalb von knapp zehn Minuten zu fünf seiner neun Tore kam. Zudem hatte die SG in dieser Phase den ein oder anderen unvorbereiteten Abschluss. Dies brachte die Gastgeber auf 17:18 heran. Ein Doppelschlag von Rechtsaußen Nicols Haas stoppte die kleine Torflaute: 17:20! Bis fünfzehn Minuten vor Schluss schnupperten die Gastgeber an den dringend benötigten Punkten. Doch die Spielgemeinschaft hatte den längeren Atem. Defensiv wurde nochmals eine Schippe draufgelegt und vorne drückte nun Rückraum rechts Julian Brohammer dem Spiel seinen Stempel auf. Zwei äußerst souverän verwandelte Strafwürfe und weitere drei blitzsaubere Feldtore ließen den Vorsprung wieder auf 7 Tore anwachsen. Der tapfer kämpfende Vorletzte hatte in den letzten Minuten nichts mehr zuzusetzen. Somit bejubelten die Gäste einen überraschend hohen 23:30-Auswärtserfolg, der den Spielern für die restlichen drei Partien weiteren Auftrieb geben sollte. 

Für die SGGW: Baumann, Laiblin; Ressel (1), Moser (7), AberleSchüssele (1), Weber (3), Dieterle, Brohammer (7/3), Schmid (2), Lehmann (3), Haas (5), Schillinger (1), Aberle „Staigerbaur

Bericht: Wolfgang Laiblin

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen