SG Gutach/Wolfach

SG will Serie in Pfullendorf ausbauen

Vorbericht TV Pfullendorf : SG Gutach/Wolfach

Seit nunmehr vier Spielen ist die SG Gutach/Wolfach im Abstiegskampf ungeschlagen. Mit zwei Siegen und zwei Unentschieden im Gepäck geht die Reise am Samstag um 20 Uhr zum direkten Verfolger TV Pfullendorf. Der Gastgeber liegt drei Punkte hinter der SG auf Platz 13 und wird auch nach dem Spieltag hinter den Schwarzwäldern bleiben. Trotzdem kann sich die Spielgemeinschaft nicht auf dem dünnen Polster ausruhen, da zum einen nicht klar ist, wie viele direkte Absteiger es geben wird und zum anderen noch ein schweres Restprogramm ansteht. Bei einem Sieg in der Pfullendorfer Stadthalle winkt theoretisch sogar Rang zehn und damit erstmals seit langem wieder ein hundertprozentig sicherer Tabellenplatz. Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg. Partien gegen Pfullendorf waren seit dem Wechsel in die Südstaffel stets extrem ausgeglichen. Zuletzt gelang der SG ein glücklicher wie knapper 27:26 Heimsieg im Hinspiel. 

Anders als die SG dürften die Gastgeber nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzen. Nur ein Punkt aus den vergangenen zwölf Partien spricht eine deutliche Sprache. Doch dieser Umstand darf die SG unter keinen Umständen blenden. Oftmals war es ebenso knapp wie bei der SG, zuletzt zeigte Pfullendorf phasenweise eine starke Leistung beim Tabellendritten Ehingen. TV-Trainer Jochen Trinkner fordert von seiner Mannschaft ein Lebenszeichen im Abstiegskampf. Und genau das wird die Gutach/Wolfacher in der Pfullendorfer Stadthalle erwarten: Abstiegskampf. Wie schon in den letzten Auswärtsspielen gegen Allensbach und Meßkirch darf die SG keine Geschenke erwarten und wird auch hochmotivierte Gastgeber treffen. 

Im Hinspiel brillierten neben den beiden Torhütern die Pfullendorfer Angreifer Felix Staudacher und Dennis Sugg mit insgesamt 19 TreffernStaudacher konnte in der Rückrunde noch nicht eingesetzt werden. Dafür sorgte Eric Kempf immer wieder für Torgefahr. Deren Wege muss die SG einengen, um Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Selbst arbeitet man daran, die torlosen Phasen von Spiel zu Spiel kürzer zu halten. Gänzlich gelungen ist das bisher in noch keiner Partie. Dennoch wird die SG die letzten vier Spiele nochmal alles geben, um den Abstieg abzuwenden. Auch in Pfullendorf hofft man dabei wieder auf viele treue und reisefreudige Fans!

Bilder: Horst-Dieter Bayer

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen