SG Gutach/Wolfach

SG reist zum Kellerduell nach Allensbach

Vorbericht SG Allensbach/Dettingen-Wallhausen : SG Gutach/Wolfach

Nach der Fastnachtspause gilt es für die Handballer der SG Gutach/Wolfach, schnell den Schalter von heiterer Feierlaune auf volle Konzentration im Abstiegskampf umzulegen. Am Samstag um 19.30 Uhr steigt in der Allensbacher Riesenberg-Sporthalle das Kellerduell der Landesliga Süd. Die Gastgeber vom Bodensee zieren mit gleich vielen Pluspunkten und einer Niederlage mehr (8:30) das Tabellenende der Landesliga. Gutach Wolfach liegt mit 8:28 nur knapp davor. Wer das Duell für sich entscheidet, wahrt die Hoffnung auf den Nichtabstieg, für den Verlierer wird es wohl ganz eng. Entsprechend groß ist der Druck auf beiden Seiten. 

Die SG Gutach/Wolfach hat sich in den vergangenen Spielen gegen Top-Mannschaften gut präsentiert, doch jeweils trotzdem verloren. Kaufen kann sich das Team von Oliver Kronenwitter und Martin Wöhrle dafür erst etwas, wenn es die Leistung auch mit an den Bodensee nehmen und dort endlich wieder punkten kann. Die Gastgeber machten zuletzt mit einem überraschenden Auswärtssieg in Schiltach auf sich aufmerksam. Auch die Punkteteilung zuvor gegen Dreiland hat gezeigt, dass sich Allensbach noch berechtigte Hoffnung auf den Klassenerhalt machen darf und auf die Gutach/Wolfacher eine extrem schwere Aufgabe wartet. 

Das Hinspiel war aus Sicht der Schwarzwälder ein Tiefpunkt. Mit einem schwachen Auftritt ließ man sich von bis in die Haarspitzen motivierten Allensbachern beim 22:22 einen Punkt in eigener Halle abnehmen. Schon damals offenbarte sich mit nur 22 Treffern die Offensivschwäche der SG G/W, auch wenn Allensbachs Torhüter Kevin Ledig einen Sahnetag erwischt hatte. Auch auswärts werden um die 20 Treffer dieses Jahr kaum reichen, um Siege einzufahren. Den Druck, das Spiel unbedingt gewinnen zu müssen, hat sich die Mannschaft selbst eingebrockt. Nur wenn die den Kampf hundertprozentig annimmt und am Samstag alles aufbietet, was sie hat, ist der so wichtige Sieg möglich. Gefasst machen müssen sich die Schwarzwälder dabei auf eine brodelnde Riesenberghalle. Schon im Hinspiel hat der Aufsteiger mit einem Bus voller Fans für tolle Stimmung gesorgt. Auf all diese Umstände musste das Trainergespann die Mannschaft in den beiden spielfreien Wochen vorbereiten, nun muss die Mannschaft ohne Wenn und Aber liefern.

Bilder: Horst-Dieter Bayer

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen