SG Gutach/Wolfach

SG I kann doch noch knappe Spiele gewinnen

SG Gutach/Wolfach : TV Pfullendorf 27:26 (15:13)

Das war eine große Erleichterung für die SG Gutach/Wolfach. Nach einer bisher extrem unglücklichen Saison und vielen knappen Niederlagen gelang im Heimspiel gegen Pfullendorf endlich der zweite Saisonsieg. Dass es wieder bis zur letzten Sekunde spannend blieb, gehört diese Saison bei den Schwarzwäldern dazu.

Nach der desolaten Vorstellung in der Vorwoche war eine Reaktion der Mannschaft Pflicht. Anfangs war den Gastgebern aber das abhandengekommene Selbstvertrauen deutlich anzusehen. Pfullendorfs Bester Felix Staudacher spielte die SG-Defensive regelrecht schwindelig und sorgte mit Linksaußen Eric Kempf für die 2:4 Führung für den TVP. Erst nach einer guten Viertelstunde fand auch die SG besser ins Spiel und glich einen 7:9 Rückstand aus. Es begann die stärkste Phase des Spiels, in der vor allem die beiden Torhüter ein ums andere Mal glänzten und teils spektakuläre Paraden aufboten. Simon Heinkele auf der Heim-, Taha Yaren auf der Auswärtsseite machten einen guten Wurf nach dem anderen zunichte. Die letzten zehn Minuten sollten die stärkste Phase für die Gastgeber werden. Hinten und vorne mit der Konsequenz, die zuletzt häufig fehlte, legte die SG auf 15:12 vor. Staudacher verkürzte per Strafwurf zum 15:13 Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel blieb es eine Begegnung zweier Mannschaften auf Augenhöhe und im Vergleich zur Vorwoche mindestens eine Klasse besser. Julian Brohammer erhöhte direkt auf 16:13, doch die Gäste blieben dran. Weiterhin blieben vor allem die Torhüter im Fokus und zwangen die Angreifer zu mehr Präzision. Gut für die SG Gutach/Wolfach, dass das Spielglück diesmal zu ihnen zurückkehrte und die meisten Abpraller in ihren Händen landeten. Um die Begegnung zum Beispiel schon nach Minute 47 (22:19) zu entscheiden, reicht es aber momentan nicht, zumal sich ein Gast vom Kaliber der Pfullendorfer auch nicht so einfach abschütteln lässt. Es kam also wieder so wie in fast allen Spielen der Spielgemeinschaft zu einer extrem engen und spannenden Schlussphase. Dennis Sugg verkürzte in der 53. Minute auf 23:22, Lukas Glunk stellte wieder auf 24:22. Es blieb beim offenen Schlagabtausch, in der die Schwarzwälder stets knapp vorne blieben. Tobias Aberle „Staigerbauer“ zitterte den Ball aus dem Rückraum zum 27:25 ins Netz, Dennis Sugg verkürzte erneut auf 27:26. Die letzten Sekunden sollten einmal mehr hektisch, diesmal aber ohne böse Überraschung für Gutach/Wolfach bleiben. Sie brachten den 27:26 Sieg über die Ziellinie, hätten sich aber auch über das dritte Remis diese Saison nicht beschweren dürfen.

Letztlich zeigte sich das Trainer-Duo über das Ergebnis erleichtert, sieht aber noch viel Luft nach oben. Zumindest sah Coach Oliver Kronenwitter eine erhebliche Steigerung zu den letzten beiden Wochen und hat nun zwei Wochen Zeit, seine Mannschaft auf das kommende Heimspiel gegen die HSG Dreiland vorzubereiten. Nächste Woche ist spielfrei.

Spielfilm: 0:1, 2:4, 6:6, 10:10, 15:12, 15:13; 16:13, 18:15, 21:18, 22:21, 23:22, 25:23, 27:25, 27:26

SGGW: Baumann, Heinkele; Ressel, Staiger, Aberle „Schüssele“ 5, Schillinger, Moser, Brohammer 4/2, Schmid 3, Mirco Lehmann 1, Glunk 9, Aberle „Steigerbauer“ 3, Mike Lehmann 1, Haas 1

TVP: Yaren, Thews, Beckenmeyer, N. Sugg, D. Sugg 8, Hegge, T. Brändlin 1, Staudacher 11/7, F. Brändlin, Scheitler 1, Blocherer, Kempf 5, Burkert

Bilder: Horst-Dieter Bayer

 

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen