SG Gutach/Wolfach

Erste kehrt aus Neuenburg ohne Punkte heim

HG Müllheim/Neuenburg – SG Gutach-Wolfach 22:21 (11:13) 

Die SG Gutach-Wolfach bringt derzeit einfach kein Bein auf den Boden. Auch beim bis dato Tabellenletzten, der Handballgemeinschaft Müllheim/Neuenburg, setzte es eine 22:21 Niederlage. Wie schon zuvor gegen Allensbach, Kenzingen und Meßkirch brachte man zwischenzeitliche Führungen nicht ins Ziel. Das Trainerduo Kronenwitter/Wöhrle musste auf seinen Rückraumspieler Lukas Glunk, den Abwehrspezialisten Alexander Weber sowie die Außenspieler Mathias Klotz, Philip Schillinger und Jens Dieterle verzichten. Von Beginn an entwickelte sich eine Partie auf erschreckend schwachem Landesliganiveau, bei dem sich beide Teams in Sachen Effektivität und Fehlerproduktion nichts schenkten. Da es die Gäste in Hälfte 1 dennoch einen Hauch besser machten, führten sie zur Halbzeit letztlich verdient mit 11:13. Eines der raren Highlights war das Torwarttor durch Claudius Baumann, der einen gegnerischen Wurf direkt packen konnte und aus gut 35 Metern über den verdutzten und weit vor dem Gehäuse stehenden Marcelo Castelluccio ins Tor warf. Wer auf SG-Seite auf eine Leistungssteigerung hoffte, musste sich eines Besseren belehren lassen. Bis zur 48. Minute stockte das Angriffsspiel fast komplett. Mehr als drei Treffer wollten den Gästen nicht gelingen, sodass die HG das Spiel drehen und auf 18:16 vorlegen konnte. Ein Unterarmwurf von Manuel Schmid fand den Weg ins Tor: 18:17! In Unterzahl legte Nicolas Haas aus dem Rückraum nach und läutete somit eine zumindest spannende Schlussphase ein. Beide Angriffsreihen taten sich weiterhin äußerst schwer. Das Heimteam konnte sich immerhin auf ihren exzellenten Siebenmeterschützen Gaetan Guidoni verlassen, der in eigener Unterzahl sicher zum 21:20 verwandelte. Ein sehenswertes Kreisanspiel von Rechtsaußen Tobias Aberle Staigerbauer verwandelte sein Namensvetter zum 21:21. Als dann HG-Schütze Raphael Dinse ca. 40 Sekunden vor Ende der Partie das SG-Gehäuse deutlich verfehlte, hatten die Gäste alle Trümpfe in der Hand. Man versuchte sich nun mit dem siebten Feldspieler, um eine klare Torgelegenheit herauszuspielen. Diese bot sich gut zehn Sekunden vor dem Schlusspfiff Julian Brohammer. Leider fehlte seinem Wurf die letzte Konsequenz, sodass Marcelo Castelluccio parieren konnte. Den Konter verwandelte aufgrund eines nicht geahndeten technischen Fehlers Rechtsaußen Gaetan Guidoni zum 22:21 Endergebnis ins verwaiste Tor. Beide Szenen zeigten ein Abbild der gesamten 60 Minuten. Bei der SG Gutach-Wolfach ist nun guter Rat teuer. 1:5 Punkte gegen drei Aufsteiger ist unbefriedigend. Dennoch muss man die Ruhe bewahren und mit harter Arbeit das Glück wieder erzwingen.    

 

Für die SGGW: Baumann  (1) und Heinkele; Haas (4), Schmid (4), Aberle „Schüssele“ (4), Lehmann (3), Brohammer (2/1), Moser (1), Lehmann (1), Aberle „Staigerbauer“ (1), Staiger, Ressel

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen