SG Gutach/Wolfach

SG holt Remis beim Südbadenliga-Absteiger

TB Kenzingen – SG Gutach Wolfach 13:11 (23:23)

Die SG Gutach/Wolfach holte am Samstagabend in der Kenzinger Üsenberghalle beim Südbadenliga-Absteiger TB Kenzingen einen hochverdienten Auswärtspunkt. Viel Pech im Abschluss verhinderte gar den durchaus möglichen Sieg. Am Ende musste sich das Team um das Trainerduo Kronenwitter/Wöhrle mit einem 23:23 begnügen. Die Mannschaft musste auf Stammkeeper Claudius Baumann verzichten. Dafür wurde wieder auf den „Ruheständler“ Wolfgang Laiblin zurückgegriffen. Beim Gastgeber fiel Routinier und Ballverteiler Dalius Rasikevicius aus. Beide Teams legten los wie die Feuerwehr und fanden zumindest im Angriff sofort ins Spiel. Auf Seiten der TB taten sich die agilen Rückraumspieler Oliver Bührer und Abderrahmen Rakez hervor, während sich bei der SGGW Lukas Glunk seiner Torhemmung der letzten Woche sofort entledigen konnte. Doch schon in der ersten Viertelstunde machten es viele SG-Spieler zu genau beim Torabschluss. Einige Holztreffer wurden von der TBK auf der Gegenseite mit Gegentoren bestraft, sodass sich die Gäste trotz ordentlichen Spiels einem 11:7-Rückstand entgegensahen. Bis zum Pausentee, welcher mangels betriebsfähiger Umkleidekabinen bei lautstarker Musik neben dem Spielfeld abgehalten werden musste, konnte die SGGW jedoch noch auf 13:11 verkürzen. Dennoch schienen die Worte von Oliver Kronenwitter angekommen zu sein. Die Defensive, welche sich schon im Verlauf der ersten Halbzeit berappelt hatte, stand weiterhin stabil und funktionierte im Zusammenspiel mit dem Torwart gut. Den Gastgebern fiel im Angriff nach dem zwischenzeitlich verletzungsbedingten Ausfall von Oliver Bührer nicht mehr viel ein. So konnte die SGGW das Spiel drehen und lag fortan immer mit einem Tor in Front. Elf Minuten vor Ende der Partie lagen die Gäste gar mit 18:21 vorne und schnupperten am Auswärtssieg. Wiederholtes Pech im Abschluss, insgesamt hatte die Spielgemeinschaft sicher gut ein Dutzend Chancen am gegnerischen Torwart oder Gehäuse liegen lassen, und zwei unnötige Zeitstrafen brachten die TB wieder ins Spiel. Spektakulär hierbei der 21:22 Anschlusstreffer durch Benjamin Rollinger, der einen tollen Langpass von Torwart Sebastian Morga quasi per Kempa-Tor verwandelte und dem Gastgeber somit noch einen kleinen Schub verpasste. Lukas Glunk machte das Dutzend voll und brachte seine Mannen nochmal mit zwei Toren in Führung. In den letzten vier Minuten wollte jedoch kein Ball mehr die Torlinie des TB-Tores überqueren. Lediglich Kenzingen schaffte zwei weitere Tore, sodass sich die SGGW mit einem zwar hochverdienten aber etwas unglücklichen Auswärtsremis begnügen musste. Insgesamt kann man aufgrund der wiederholt tollen Moral aber von einem gelungenen Auswärtsauftritt sprechen, bei dem man sich in letzter Konsequenz leider nicht mit 2 Punkten belohnte.

Für die SGGW: Heinkele, Laiblin; Glunk (12), Mike Lehmann (3), Haas (3), Brohammer (2/1), Moser (1), T. Aberle „Schüssele“ (1), T. Aberle „Staigerbauer“ (1), Mirco Lehmann, Dieterle, Weber, Schmid, Ressel

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen