SG Gutach/Wolfach

SG Gutach/Wolfach I unter der Lupe

Am 15. September startet die SG Gutach/Wolfach mit dem Derby in Schiltach in ihre vierte Saison als Spielgemeinschaft, die zweite für das Trainergespann aus Oliver Kronenwitter und Martin “Läder” Wöhrle. Alle erinnern sich noch an die berauschende letzte Saison, die völlig unerwartet auf dem dritten Platz endete und so manch tolles Spiel bot. “Dafür können wir uns jetzt nichts mehr kaufen.”, warnt der erfahrene Trainer Oliver Kronenwitter vor dem Auftakt. “Die Gegner haben sich fast durchgängig verstärkt und die beiden Absteiger aus der Südbadenliga werden auch ein gewaltiges Wort mitreden wollen.”

Das ausgegebene Ziel lautet also wie schon im vergangenen Jahr, möglichst früh einen sicheren Mittelfeldplatz zu ergattern. Den Vorwurf der Tiefstapelei lässt Kronenwitter dabei nicht gelten, da im letzten Jahr auch viel Glück im Spiel war und der starke Saisonauftakt eine Menge Selbstvertrauen brachte. Das kann genauso gut in die entgegengesetzte Richtung laufen. Entsprechend wichtig ist es, gut in die Saison zu starten, was angesichts des straffen Programms gar nicht so einfach wird. Gleich das Derby gegen Schenkenzell/Schiltach, welches man vergangene Runde weder im Hin- noch im Rückspiel gewinnen konnte, könnte die Weichen für die restliche Saison stellen. 

Im Kern ist der homogene Kader der letzten Saison zusammengeblieben, auch wenn mit Mathias Klotz auf der rechten Seite ein wichtiger Leistungsträger die Hinrunde verletzungsbedingt verpassen wird. Laut Kronenwitter hat die Mannschaft seit Vorbereitungsbeginn im Juli gut trainiert und startet gut eingestellt und top motiviert in die Saison. Das Ziel der Trainer waren in der langen Vorbereitungsphase neben den üblichen Grundlagen nicht nur gute Ergebnisse, sondern auch die spielerische und mannschaftliche Weiterentwicklung. Zudem wurden und werden auch dieses Jahr der ein oder andere “junge Wilde” ins Team eingebaut.

Oliver Kronenwitter und Martin Wöhrle freuen sich wie ihre Spieler und die Fans darauf, dass es wieder losgeht mit dem Kampf um Punkte. Da das Team vergangenes Jahr ziemlich am Limit gespielt hat, wird es spannend sein, ob es den spielerischen und taktischen Level halten, oder sogar noch steigern kann. Bleibt man dann von weiteren schweren Verletzungen verschont, ist auch in diesem Jahr alles drin. Die Fans werden sicher auch dieses Jahr wieder jede Menge Spannung geboten bekommen.

Kader: 

Torhüter: Claudius Baumann, Simon Heinkele

Kreis: Jerome Ressel, Alexander Weber, Tobias „Schüssele“ Aberle, Stefan Staiger

Außen: Jens Dieterle, Mike Lehmann, Justin Pranic, Mirco Lehmann, Mathias Klotz, Tobias „Staigerbauer“ Aberle, Philip Schillinger

Rückraum: Manuel Schmid, Julian Brohammer, Lukas Glunk, Nicolas Haas, Tom Moser

Trainer: Oliver Kronenwitter

Co-Trainer: Martin „Läder“ Wöhrle

Foto: Horst-Dieter Bayer

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen