SG Gutach/Wolfach

Herren 1 verlieren in Herbolzheim

TV Herbolzheim – SG Gutach/Wolfach 28:25 (12:10)

Im letzten Auswärtsspiel der Landesligasaison 17/18 musste die SG Gutach/Wolfach mit einer 3-Tore-Niederlage die Heimreise antreten. Ohne Abwehrrecke Stefan Staiger, Rechtsaußen Mathias Klotz, Linksaußen Jens Dieterle und Rückraumshooter Lukas Glunk angereist, fanden die Gäste in der Herbolzheimer Breisgauhalle zunächst nicht optimal ins Spiel.  Nach gut zehn Minuten hatten die Gastgeber eine 4:1 Führung herausgespielt. Wie so oft hakte es bei den Mannen um Trainer Oliver Kronenwitter an der Chancenverwertung. An der Abwehrarbeit gab es in Halbzeit eins wenig zu mäkeln. Das diszipliniert umgesetzte Defensivkonzept ging auf, sodass der wurfstarke Rückraum des TV Herbolzheim im Zaun gehalten werden konnte. Zudem trug Torwart Simon Heinkele mit einer guten Abwehrquote seinen Teil zur ausgeglichen gestalteten ersten Spielhälfte bei. Die Gastgeber lagen nach dreißig Minuten zwar mit 12:10 in Front, doch die SGGW hatte noch alle Chancen auf einen Auswärtscoup, um den dritten Tabellenplatz im Fernduell mit der SG Schenkenzell/Schiltach zu verteidigen. Philip Schillinger traf zum 12:11-Anschluss, doch Niklas Pommeranz stellte den alten Abstand wieder her. So sollte es auch in den nachfolgenden zehn Minuten weitergehen. Die Gäste schafften jeweils den Anschluss, um aber postwendend wieder ein Gegentor zuzulassen. Die vorgegebene Marschroute konnte leider nicht mehr konsequent umgesetzt werden. Die Defensive wurde zunehmend löchriger, sodass Herbolzheim vermehrt über ihren Kreisläufer Dominik Klausmann zum Zug kam. Zudem produzierte die SGGW zu viele technische Fehler, die von den Hausherren über den erweiterten Tempogegenstoß bestraft wurden. Als die Spielgemeinschaft beim Stande von 19:18 eine aussichtsreiche Kontersituation nicht zu verwerten wusste und wiederholt nicht den wichtigen Ausgleich herbeiführen konnte, besorgte der TVH durch zwei Treffer eine kleine Vorentscheidung (21:18). Daran hatten die Kinzig- und Gutachtäler merklich zu knabbern. Bis zum Schlusspfiff waren zwar noch gut zwölf Minuten zu absolvieren, die Hausherren verstanden es aber diesen Vorsprung sicher zu verwalten. Näher als auf zwei Tore kam das Kronenwitter-Team nicht mehr heran. Die Gastgeber gewannen verdient mit 28:25, weil sie in der Endabrechnung weniger Fehler gemacht hatten. Trainer Kronenwitter konstatierte nach dem Spiel eine unnötige Niederlage. Am kommenden Sonntag steht das letzte Saisonspiel an. Zu ungewohnter Nachmittagszeit empfängt man den abgeschlagenen Tabellenletzten, die SG Rielasingen-Gottmadingen.

Für die SGGW: Simon Heinkele und Claudius Baumann (Tor); Jerome Ressel, Tobias Aberle „Schüssele“ (3), Alexander Weber, Philip Schillinger (2), Justin Pranic, Julian Brohammer (6/4), Manuel Schmid (5), Tobias Aberle „Staigerbauer“ (4), Mike Lehmann (2), Nicolas Haas (3)

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen