SG Gutach/Wolfach

SG empfängt Vorjahres-Zweiten

Vorbericht SG Gutach/Wolfach : TV Herbolzheim

Die SG Gutach/Wolfach überrascht und überzeugt weiter Woche für Woche mit starken Leistungen und den dazugehörigen Ergebnissen. Die letzte Reifeprüfung absolvierte das Team von Oliver Kronenwitter und Martin Wöhrle vergangene Woche in Lörrach bei der HSG Dreiland mit Bravour und fuhr den siebten Saisonsieg ein. Nun empfängt die SG mit vierwöchiger Verspätung zum ersten Mal einen Gast in der Gutacher Curt-Liebich-Sporthalle. Nachdem der erste Auftritt in Gutach gegen Steißlingen ausfallen musste, geht es diesen Samstag um 20 Uhr gegen den TV Herbolzheim.

Der letztjährige Vizemeister ist in dieser Saison von Verletzungen gebeutelt und kommt erst auf zwei Saisonsiege, letztes Jahr waren es deren 17! Entsprechend überraschend liegen die Breisgauer um Coach Mario Reif auch von Anfang an in den hinteren Tabellenregionen. Dass sie diese Gefahrenzone vor allem mit der sukzessiven Rückkehr ihrer zahlreichen gestandenen Leistungsträger wieder verlassen werden, darüber sind sich alle Experten einig. Auch Oliver Kronenwitter warnt sein Team, sich einmal mehr nicht von der trügerischen Tabellensituation blenden zu lassen. Es wird ein anderer TV Herbolzheim sein als der, der bisher fünf Saisonniederlagen einstecken musste. Zudem kommen die Gäste mit einer Menge Wut im Bauch in den Schwarzwald, weil sie sich bei der letzten Auswärtsniederlage in Ehingen letzte Woche (22:26) klar benachteiligt sahen. Die Herbolzheimer können mit allen Leistungsträgern an Bord – wenn man sie ins Rollen kommen lässt – jeden Gegner schlagen. Vor allem den Rückraum betrachtet SG-Coach Kronenwitter als gefährlichste Waffe der Gäste. Aber auch das SG-Team ist trotz einiger angeschlagenen Spielern und dem Fehlen von Alexander Weber gut drauf, fit und selbstbewusst und freut sich auf das erste Heimspiel in Gutach. An das Vorjahr hat man im SG-Lager gemischte Gefühle. Wurde einem nach der deutlichen 21:37 Auftaktniederlage beim TVH noch die Ligatauglichkeit abgesprochen, revanchierte sie sich mit der besten Saisonleistung und einem überragenden 26:13 Heimsieg, damals ebenfalls in Gutach. Entscheidender Faktor für den damaligen Erfolg wie auch für die aktuell gute Ausgangslage: die herausragende Abwehr- und Torhüterleistung egal in welcher Konstellation. Mit dieser möchte die SG auch an diesem Wochenende glänzen und den Höhenflug natürlich nach Möglichkeit fortsetzen. Verlassen kann sie sich dabei wie gewohnt auf ihr tolles und treues Publikum, das lange auf ihre Mannschaft warten musste.

 

Vorbericht SG Gutach/Wolfach II : HGW Hofweier III

SG-Reserve vor nächstem Kellerduell 

Die Reserve der SG Gutach/Wolfach hinkt weiter den eigenen Ansprüchen hinterher. Trotz einiger Lichtblicke ist man nach der 27:34 Niederlage gegen Tabellennachbarn Wilstätt-Auenheim wieder auf den Abstiegsrängen angekommen. Dabei hatte sich das Team von Dominic Brunenberg-Libonati und Nico Wöhrle so fest vorgenommen, diesmal nicht hinten drin zu hängen. Nun steht am Samstag um 18 Uhr in Gutach die nächste entscheidende Aufgabe ins Haus. Mit Hofweier III gibt der nächste direkte Konkurrent seine Visitenkarte in der Curt-Liebich-Halle ab. Gegen den HGW sollte die SG-Reserve unbedingt punkten, um den Anschluss ans noch dicht gedrängte Mittelfeld zu halten.

 

Bilder: Horst-Dieter Bayer

Bilder aus dem letzten Jahr

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen