SG Gutach/Wolfach

Zweiter Sieg in der Fremde

TuS Ringsheim : SG Gutach/Wolfach 21:22 (11:9)

Dass der Auftakt in die „Englische Woche“ am Ende schon nach dem Feiertagsspiel so erfolgreich ablaufen würde, haben sich wohl nur die größten Optimisten ausgerechnet. Nach einer packenden Aufholjagd machten die Landesligisten beim TuS Ringsheim eine schwache erste Halbzeit wett und gewannen denkbar knapp mit 21:22.

Der Samstagssieg hat zwar den nötigen Schub an Selbstvertrauen geliefert, doch war davon in den ersten Minuten nur wenig zu spüren. Ringsheim präsentierte sich wie in der Vorsaison heimstark und setzte sich in den ersten zehn Minuten auf 7:3 ab. Vor allem die Abwehr der Gäste zeigte sich zu diesem frühen Zeitpunkt nicht auf der Höhe. Auch eine Auszeit brachte die Gäste vorerst nicht besser in die Partie. Ringsheim zeigte mehr Variabilität im Angriff und den größeren Biss in der Defensive, sodass die SG auch nach 18 Minuten noch mit 5:10 im Hintertreffen lag. Erst zum Ende der ersten Halbzeit wurde es aus Gästesicht etwas besser. Neben der besseren Abwehr- und Torhüterleistung war es ein gut aufgelegter Mathias Klotz auf der rechten Seite, der die SG bis zur Pause wieder auf 11:9 heranbrachte.

Nach der Pause besorgten Tobias Aberle „Staigerbauer“ und Mathias Klotz unmittelbar den 11:11 Ausgleich und leiteten damit eine spannende und zeitweise dramatische zweite Halbzeit ein. Ringsheim ging wieder mit 15:12 in Front, die SG brauchte bis zur 51. Minute, ehe sie wieder zum 18:18 ausgleichen konnte. Zuvor waren Janik God bei den Gastgebern und Jerome Ressel bei den Gästen aneinandergeraten und beide direkt zum Duschen geschickt worden. Es entwickelte sich eine packende Schlussphase, in der erst die SG durch Lukas Glunk und zweimal Tobias Aberle „Staigerbauer“ in Führung gehen, der TuS Aber stets ausgleichen konnte. Justin Pranic erzielte zwei Minuten vor Schluss das 20:22, doch selbst da war noch nichts entschieden. Gabriel Kaufmann gelang 30 Sekunden vor Schluss der Anschlusstreffer, doch SG-Coach Kronenwitter spielte mit der letzten Auszeit das letzte Ass im Ärmel und es blieb beim denkbar knappen 21:22 zu Gunsten der SG Gutach/Wolfach.

Damit gelang der SG im dritten Anlauf der erste Sieg gegen Ringsheim und ein wichtiger zweiter Punktgewinn im Kampf um den Klassenerhalt. Besonders positiv stimmt die Tatsache, dass diesmal in der entscheidenden Phase andere Spieler als noch am Samstag aus einer insgesamt starken Mannschaftsleistung herausragten. Dies zeigt, dass sich die Breite und Qualität des Kaders in Bestbesetzung deutlich zugenommen haben. Am Samstag schaut man nun motiviert und zuversichtlich auf den dritten Akt der anstrengenden Woche gegen die HU Freiburg!

Spielfilm: 1:0, 1:1, 7:3, 7:5, 10:5, 11:9; 11:11, 15:12, 16:15, 18:18, 18:19, 20:20, 20:22, 21:22

TuS Ringsheim: G. Kaufmann 1, Buchmiller, Jägle 1, Schlötzer 2, S. Kaufmann 2, God 4, Stocker 1, Hildebrand 2, Lindemann, Morga, Stöcklin 7/4, Motz 1

SGGW: Baumann, Heinkele; Aberle „Schüssele“ 1, Ressel, Weber, Schillinger, Pranic 2, Brohammer 1/1, Schmid, Klotz 6, Glunk 3, Aberle „Staigerbauer“ 6,

Lehmann 2, Haas 1 Schiedsrichter: Bauer, Groß (Freiburg, Emmendingen)

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen