SG Gutach/Wolfach

Herrenmannschaften in Oberhausen und Triberg zum letzten Spieltag

Vorbericht TuS Oberhausen : SG Gutach/Wolfach

SG reist ohne Druck nach Oberhausen 

Nachdem die Gefahr der Abstiegsrelegation seit letztem Wochenende gebannt ist, konnten sich die Landesliga-Herren der SG Gutach/Wolfach in aller Ruhe auf das letzte Rundenspiel beim TuS Oberhausen vorbereiten. Am Samstag um 20 Uhr steht beim Gastspiel in der Rheinmatthalle zwar nicht mehr der Klassenerhalt auf dem Spiel, dennoch hat das Team um Trainergespann Martin Wöhrle und Hermann Haas (für Letzteren ist es das letzte Spiel an der Seitenlinie für die SG) noch eine Rechnung offen. Das Hinspiel ging mit 26:30 verdient verloren. Die SG machte an diesem Tag einfach zu viele Fehler gegen den routiniert auftretenden Südbadenliga-Absteiger. Aber ähnlich wie die SG hatte Oberhausen im Laufe der Runde Probleme, konstant gute Leistungen abzurufen. So hatte auch der TuS bis kurz vor Rundenende Abstiegssorgen, ist aber mittlerweile punktgleich mit der SG (23:27) Neunter. Mit einem Sieg am Samstag würde Gutach/Wolfach also noch mindestens einen Platz gut machen. Wichtiger als die Punkte ist aber zum Einen, dass alle gesund bleiben, zum Anderen dass die Spielfreude aus dem Spiel gegen Singen konserviert und erneut abgerufen werden kann. Sollte dies der Fall sein, winkt ein letztes Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe und im Idealfall eben für eins der beiden Teams Saisonsieg Nummer zwölf. Die Gastgeber um Trainer Francois Berthier werden einen versöhnlichen Saisonabschluss vor heimischem Publikum anstreben, vor allem nachdem sie in der Vorwoche – wie auch die SG – beim Tabellenletzten Maulburg/Steinen verloren haben. Aber auch die SG hofft auf viele mitgereiste Fans und will noch einmal alles geben, um die abwechslungsreiche Saison mit einem Erfolgserlebnis zu beenden. Verletzt fehlen wird Jerome Ressel.

Vorbericht SG Hornberg/Lauterbach II : SG Gutach/Wolfach II

Letzter Akt im Abstiegskampf 

Wer hätte das vor acht Wochen gedacht? Tatsächlich hat sich die Reserve der SG Gutach/Wolfach nach einer desolaten Hinrunde und 2:22 Punkten bis Januar mit sechs Siegen und einem Unentschieden auf den drittletzten Rang vorgekämpft. Diesen möchte das Team vom scheidenden Trainergespann Dominic Brunenberg-Libonati und Olaf Hirt am Samstag auf jeden Fall verteidigen. Samstag um 16 Uhr tritt die Zweite bei der SG Hornberg/Lauterbach II (Spiel findet in der Jahnhalle Triberg statt!) an, die mit 22:20 Punkten im Mittelfeld rangiert und sicher zum Saisonabschluss nichts zu verschenken hat. Auch wenn die Serie natürlich auch auf einige hochkarätige „Nachnominierungen“ in der Rückrunde zurückzuführen ist, so hat die Erfolgsserie doch auch junge Spieler der ersten Stunde in der Zweiten mitgezogen. Besonders Torhüter Elias Kopp und Halbrechts Philip Schillinger wussten zuletzt zu überzeugen. Mit einer selbstbewussten und konzentrierten Leistung ist in Hornberg auch mehr zu holen, als beim höchst unglücklichen 25:26 im Hinspiel. Zumal auch Verfolger Schenkenzell/Schiltach II erst mal gegen Meister Hofweier siegen muss, um die SG im Falle einer Niederlage noch auf den vorletzten Rang zu verweisen. Alles in allem stehen die Vorzeichen gut für einen versöhnlichen Saisonabschluss der Reserve.

Anfahrt Rheinmatthalle Oberhausen

Bilder aus den Hinspielen

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen