SG Gutach/Wolfach

Aufholjagd der Herren I nicht belohnt

SG Gutach/Wolfach : TV Ehingen 32:33 (15:13)

Starke Aufholjagd wird nicht belohnt

Am Ende war es wie so häufig diese Saison ein Handballkrimi, den die SG Gutach/Wolfach ihren Fans im letzten Spiel in der Gutacher Liebich-Sporthalle bot. Letztlich wog das Pfund, das sich die Gastgeber nach der Halbzeitpause aufhalsten, am Ende einen Tick zu schwer, um die Überraschung zu wiederholen.

Dabei lief die erste Halbzeit ganz nach dem Geschmack der Gastgeber. Zwar konnte man Ehingens Torjäger Flaviu Ionut Gaie und den starken Kreisläufer Matthias Güntert nie ganz abmelden, doch nach anfänglichem 0:2 Rückstand kamen die Hausherren immer besser ins Spiel. Hinten anfällig zeigte das Haas/Wöhrle Team aber nach vorne ein starkes Umschaltspiel und konnte ab der 8. Spielminute stets knapp in Führung gehen. Selbst in Unterzahl drückten die Hausherren der Partie zu dem Zeitpunkt ihren Stempel auf, ließen aber schon da wieder zahlreiche hochkarätigen Chancen aus. Abschütteln ließ sich der Tabellenvierte aber niemals ganz. Sekunden vor dem Pausenpfiff betrug der Vorsprung erstmals drei Tore (15:12), doch mit dem Pausenpfiff wurde erneut Matthias Güntert sträflich alleingelassen und konnte auf 15:13 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel gelang es der SG erst noch, den knappen Vorsprung zu halten. Treffer von Lukas Glunk und Nicolas Haas sicherten die zwei Tore Führung. Dann folgten die zehn spielentscheidenden Minuten der Partie. Während sich die SG zusehends schwerer gegen eine gut stehende Ehinger Defensive tat, wurden hinten die wurfstarken Rückraumspieler des TV Ehingen sträflich vernachlässigt. Vor allem Torjäger Gaie und sein großgewachsener Nebenmann Lukasz Stodtko drehten von Minute zu Minute mehr auf und düpierten die SG-Defensive ein ums andere Mal. Binnen elf Minuten hatte Ehingen aus einem 19:17 ein 21:27 gemacht und die SG schien sicher auf eine der seltenen Heimniederlagen zuzusteuern. Doch die Gastgeber zeigten angefeuert durch ihre Zuschauer Moral und versuchten in der Schlussviertelstunde, das Ruder nochmal herumzureißen. Da Ehingen gegen Lukas Glunk und Manuel Schmid nun kompakt und sicher stand, übernahm die rechte Seite um Tobias Aberle und Nicolas Haas Verantwortung. Hinten fand die Defensive wieder besseren Zugriff und Claudius Baumann entschärfte einige Würfe der Gäste, sodass die SG tatsächlich nochmal auf 29:30 verkürzte (55.) und die Schlussphase eine Menge Spannung bot. Am Ende liefen die letzten fünf Minuten ähnlich wie im Hinspiel, nur dass diesmal die Gastgeber die Oberhand behielten. Statt nach einem kämpferisch überragenden Ballgewinn von Youngster Lukas Glunk und einem Pass mit viel Übersicht den 32:32 Ausgleich zu erzielen, scheiterte die SG aus bester Position am gegnerischen Schlussmann und Ehingens Filip Galic besorgte eine halbe Minute vor Schluss die 31:33 Entscheidung. Nicolas Haas konnte per Strafwurf nur noch auf den äußerst bitteren 32:33 Endstand verkürzen. Damit konnte sich Ehingen für die ebenfalls knappe Hinspielniederlage revanchieren und bleibt weiter vorne dran. Die SG Gutach/Wolfach kann sich zumindest kämpferisch eigentlich nicht viel vorwerfen lassen, verliert aber dennoch zum zweiten Mal in Folge unnötig und muss nun in den letzten drei Partien nochmal nachlegen, um den Mittelfeldplatz nicht zu verlieren.

Spielfilm: 0:2, 4:2, 5:3, 5:5, 8:6, 8:8, 11:9, 15:12, 15:13; 18:16, 20:21, 21:27, 29:30, 32:33

SGGW: Baumann, Heinkele; Ressel, Staiger 1, Aberle (Schüssele), Lauterbach, Pranic, Brohammer, Schmid 3, Glunk 10, Aberle (Staigerbauer) 6, Haas 12/4

TVW: Beck, Martin, Merk 1, Dannenmayer 3, Schädler 2, Galic 3, Stodtko 6, Gaie 11/6, Sartena, Küchler 1, D. Stengele, P. Stengele, Güntert 6, Kiyici

Bilder von Horst-Dieter Bayer folgen

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen