SG Gutach/Wolfach

Gutach/Wolfach einmal mehr Aufbaugegner

SG Maulburg/Steinen : SG Gutach/Wolfach 27:21 (11:8)

Die SG Gutach/Wolfach bleibt ihrer Linie treu und baut zum dritten Mal in dieser Saison auswärts einen abstiegsbedrohten Gegner auf. Gegen das Schlusslicht Maulburg/Steinen liefen die Schwarzwälder fast das gesamte Spiel einem Rückstand hinterher und verloren am Ende eines schwachen Landesligaspiels verdient.

Dass die SG G/W mit harzfreien Hallen stets große Probleme hat, ist kein Geheimnis. Dass zudem mit Manuel Schmid und Julian Brohammer zwei wichtige Säulen im Rückraum verletzungsbedingt passen mussten machte die Sache im Dreiländereck nicht leichter. Dennoch hat sich die Wöhrle/Haas Truppe über 60 Minuten unter Wert verkauft und ihre Fehlwurfkontingent erheblich ausgebaut.

Auch wenn die Gäste durch Lukas Glunk den ersten Treffer markieren konnten, kamen die Gastgeber mit dem harzfreien Spielgerät besser zurecht. Jakob Tiedke, die schon im Hinspiel stärkste Waffe der SG Maulburg, legte zusammen mit Dominik Hess zum 3:1 vor. Die folgenden Minuten verliefen ausgeglichen, die Fehlerquote bei beiden Mannschaften blieb hoch. Am Ende einer sportlich äußerst unattraktiven ersten Hälfte konnten sich die Hausherren von 8:8 auf 11:8 absetzen und den Gästen war klar, dass sie sich deutlich steigern mussten.

Aber auch der zweite Spielabschnitt begann ganz und gar nicht nach dem Geschmack der Auswärtsmannschaft. Außer Kreisläufer Alexander Weber, der ein starkes Spiel machte, verzweifelten die Werfer der Schwarzwälder und brachten weder Druck noch Präzision in die eigenen Würfe. Nicht dem Harzverbot in die Schuhe schieben kann man dabei die nachlässige Defensivarbeit. Immer einen Schritt zu spät lud man Jakob Tiedke (8 Treffer) und Dominik Hess (5 Treffer) immer wieder zu einfachen Toren ein. Erst beim 15:10 nach 38 Minuten fühlten sich die Gäste aus dem Tabellenmittelfeld an der Ehre gepackt und legten eine Schippe drauf. In ungewohnter Aufstellung kämpfte sich das Team Tor um Tor heran und schaffte in der 51. Minute endlich den Ausgleich. Bis zum 20:20 schwebte die Partie auf Messers Schneide und die Gäste-SG hatte Möglichkeiten, die Verunsicherung der Hausherren zur Führung auszunutzen. Es blieb aber bei der desolaten Chancenverwertung, sodass Maulburg/Steinen durch Ballverluste und Fehlwürfe wieder zum Kontern eingeladen wurde. Fünf Minuten ohne eigenes Tor der SG Gutach/Wolfach bedeuteten die 26:20 Entscheidung für den Tabellenletzten. Am Ende unterlag die SG Gutach/Wolfach verdient mit 27:21. Starken Auftritten stehen in diesem Jahr immer wieder Einbrüche und unnötige Niederlagen gegenüber, die vom Samstagabend ist definitiv eine davon!

Spielfilm: 0:1, 3:1, 3:3, 6:6, 8:8, 11:8; 15:10, 15:13, 17:16, 18:18, 20:20, 26:20, 27:21

SG M/S: Freuschle, Knoblich 2, Hess 5, Eichin, Weiss, Schupp, Lindner, Tiedke 8, Leuchtmann 4, Kreider 2, Pososzky, Fritz 6/3, Findling

SG G/W: Baumann, Heinkele; Ressel, Aberle (Schüssele) 5/3, Weber 8, Lauterbach 1, Pranic 1, Glunk 3, Aberle (Staigerbauer) 2, Lehmann, Haas 1

Schiedsrichter: Faller, Wachter (SG Waldkirch/Denzlingen, HSG Freiburg)

Bilder von Marc-Leon Schwarzer folgen im Laufe des Tages.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen