SG Gutach/Wolfach

Zweite darf weiter hoffen

SG-Zweite schöpft wieder Hoffnung im Abstiegskampf

 

Nach dem zweiten Saisonsieg letzte Woche gegen die HSG Ortenau, hatte es die Landesliga-Reserve der SG Gutach-Wolfach dieses Mal mit dem TuS Altenheim 3 zu tun. Sonntag Abend 18.20 Uhr gehört sicher nicht zur liebsten Anwurfzeit eines Amateurhandballers. Mit der Gewissheit, das Hinspiel gewonnen zu haben, starteten die Gäste dennoch gut in die Partie. In der Defensive wurde intensiv gearbeitet und Torwart Elias Kopp zeigte die ein oder andere wichtige Parade. Lediglich mit dem agilen Jannic Wurth wusste die SG-Abwehr nicht viel anzufangen. Dieser erzielte allein im ersten Durchgang recht unbedrängt 7 seiner 10 Tore. Da die SGGW ihre Angriffe aber meistens geduldig vortrug und zudem die Gastgeber einige klare Chancen liegen ließen, konnte die Mannschaft um Trainer Olaf Hirt mit 6:7 in Führung gehen. Diese wurde erst in Minute 21 wieder an die Gastgeber abgegeben: 9:8! Das warf die SG-Mannen jedoch nicht um. Dank dreier Rückraumtreffer von Frank Schwarze, einem sicher verwandelten 7m von Roman Heizmann und zwei weiteren Tempotoren lag man 90 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff mit 12:14 vorn. Wurth verkürzte nochmals auf 13:14, was gleichzeitig den Pausenstand bedeutete, weil Elias Kopp quasi mit dem Halbzeitpfiff einen Strafwurf vereiteln konnte.

Nach der Pause sollte die Partie auf überschaubarem Niveau recht hektisch werden. Zunächst konnten die Gutach/Wolfacher die Führung auf 15:18 ausbauen, ließen dann aber wieder die Zügel schleifen. Der TuS nahm die Einladung dankend an und glich innerhalb von drei Minuten wieder aus. In der Folgezeit ging die SG jeweils mit einem Tor in Front, die Gastgeber zogen nach. Erst in der 49. Minute drehte der TuS den Spieß um. Deren wuchtiger Kreisläufer nahm nach einem Abpraller den Ball auf und verwandelte sicher gegen den mittlerweile eingewechselten Wolfgang Laiblin. Jannic Schmider besorgte auf der anderen Seite aber wieder den Ausgleich. Eine zwei Minutenstrafe für den TuS konnte die SG für sich nutzen. Zwei Mal wurde der schnelle Linkshänder Michael Hirt auf die Reise geschickt und ließ Stefan Jäger im TuS-Tor keine Abwehrchance.: 25:27! Die Messe war jedoch noch nicht gelesen. Die Heimmannschaft verkürzte etwas glücklich auf 26:27 und als Roman Heizmann die große Chance die Entscheidung herbeizuführen per 7m verstreichen ließ, musste die SGGW wieder bangen. Mit viel Einsatz wurde der letzte Angriff von Altenheim 3 jedoch verteidigt, Jannic Wurths Freiwurf blieb in der blauen Abwehrwand hängen. Somit darf die Landesliga-Reserve weiter auf den Klassenerhalt hoffen, muss aber kommende Woche gegen Ohlsbach 2 unbedingt nachlegen.

 

Für die SGGW: Kopp (1.-41.), Laiblin (42.-60.); Schwarze (7), Hirt (4), Heizmann (4/2), C. Schmider (3), Mangold (2), Brohammer (2), Doll (2), J. Schmider (1), Bossert (1), Model (1), Obergfell, Wöhrle

 

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen