SG Gutach/Wolfach

SG Gutach/Wolfach bezwingt Favoriten Weil

SG Gutach/Wolfach : ESV Weil am Rhein 29:22 (13:9)

Mit einer klasse Mannschaftsleistung ist die SG Gutach/Wolfach aus der Winterpause gekommen und hat überraschend deutlich Aufstiegskandidaten Weil am Rhein bezwungen. Die Gäste waren ganz klar mit dem Ziel angereist, ihre Titelambitionen zu untermauern und die Punkte aus dem Schwarzwald mitzunehmen. Doch die SG, die ohne Lukas Glunk, Alexander Weber und Stefan Staiger antrat, hielt von Anfang an dagegen. Weil ging zwar durch Jonas Dinse und Jonas Schamberger zweimal in Führung, im Anschluss übernahmen aber die Hausherren mehr und mehr das Ruder. Obwohl auch den Gastgebern teils haarsträubende technische Fehler unterliefen, konnte Weil in dieser Anfangsphase kein Kapital daraus schlagen und zeigte sich ebenfalls sehr fehleranfällig. Ausgehend von einer bärenstarken Torwart- und Abwehrleistung konnte sich die SG vorne einige Fehlwürfe und Ballverluste erlauben und trotzdem auf 7:4 davonziehen. Selbst in Unterzahl kämpfte die Defensive gemeinsam um jeden Ball und hatte mit Claudius Baumann wieder einen überragenden Mann zwischen den Pfosten. Weil wirkte überrascht ob der Gegenwehr der Schwarzwälder und sah sich zu unvorbereiteten Aktionen gezwungen. Außerdem schafften die Gäste es nicht, ihr aus den Heimspielen gefürchtetes Tempospiel über die linke Seite aufzuziehen. Über 10:6 blieb die SG bis zum 13:9 Halbzeitstand stets klar vorne.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die erwartete Gegenwehr des Aufstiegskandidaten weitestgehend aus. Manuel Schmid und Julian Brohammer erhöhten auf 15:9 für Gutach/Wolfach. Es blieb dabei, dass die komplette Defensive an diesem Abend einfach eine hervorragende Leistung abrief. Auch vorne verteilte sich die Last auf alle Schultern. Obwohl mit Lukas Glunk eine wichtige Säule im Angriff fehlte, übernahm jeder Verantwortung und hielt die SG dadurch stets weit vorne. Nicht einmal als Mitte der zweiten Halbzeit die Fehlerquote der Schwarzwälder wieder anstieg, konnte Weil daraus Kapital schlagen. Auch beim 22:18 in der 50. Minute blieben die Hausherren ruhig und legten vorentscheidend vier Tore ohne Gegentreffer nach. Spätestens beim 27:19 in Minute 56 war die Partie entschieden und die Gäste ließen die Köpfe hängen. Gutach/Wolfach fuhr den überraschenden, aber hochverdienten 29:22 Sieg nach Hause und hat somit gleich zu Beginn der schwierigen Rückrunde einen „Big Point“ im Abstiegskampf errungen. Nächste Woche muss man nun in Steißlingen nachlegen.

Spielfilm: 0:1, 1:2, 4:2, 7:4, 10:6, 13:9; 15:9, 16:12, 19:14, 20:16, 22:18, 26:18, 27:19, 29:22

SGGW: Baumann, Heinkele; Ressel 1, Aberle „Schüssele“ 5, Lauterbach, Brüstle 1, Pranic 1, Brohammer 7/2, Schmid 2, Aberle „Staigerbauer“ 3, Lehmann 5, Haas 4

ESV: Krauth, Besemann 1, Ruland, Bödeker 3, Knössel, J. Dinse 1, Palasz, Ludwig 1, D. Dinse 4, Schamberger 3, R. Dinse 9/5

Schiedsrichter: Rottlinger, Maier (Singen/Ehingen)

Mehr Fotos vom Spiel von Horst-Dieter Bayer im Laufe des Abends

 

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen