SG Gutach/Wolfach

Gutach/Wolfach dreht in zweiter Halbzeit auf

SG Gutach/Wolfach : TuS Steißlingen II 38:27 (16:17)

Das war nochmal ein Ausrufezeichen im Kampf um den Klassenerhalt, das die Landesligisten der SG Gutach/Wolfach am frühen Samstagabend in der Gutacher Curt-Liebich-Sporthalle setzten. Dabei sah es in der ersten Halbzeit nach allem anderen als dem höchsten Saisonsieg für die Schwarzwälder aus.

In den ersten Minuten tat sich das Team von Hermann Haas und Martin Wöhrle noch extrem schwer mit der Abwehrarbeit gegen den Vorjahresmeister. Die Verunsicherung nach zuletzt zwei schwachen Auftritten war den Gastgebern deutlich anzusehen. Die Rückraumspieler des TuS wurden zu spät angegangen oder fanden den Weg zum Torerfolg über den Kreis. Zudem fehlte den SG-Werfern noch die nötige Präzision, um gegen den großgewachsenen Dominik Maucher im TuS-Tor zu Toren zu kommen. Steißlingen nutzte die Fehlversuche auf Gutach/Wolfacher Seite, um mit 4:8 in Führung zu gehen. Erst als Mitte der ersten Halbzeit Stefan Staiger für die Defensive und Lukas Glunk für die Offensive eingewechselt wurden, wurde es langsam besser. Zudem sorgten die Trommler nach anfänglicher Abstinenz nun für die gewohnte Stimmung und peitschten ihre Mannschaft voran. Langsam biss sich die SG in die Begegnung und kam in der 25. Minute erstmals zum 13:13 Ausgleich. Die kurz darauffolgende Führung wurde zur Pause wieder verspielt, sodass mit knappem 16:17 Rückstand die Seiten gewechselt wurden.

Was die Heimmannschaft dann nach der Pause ablieferte, war wohl die beste Viertelstunde der gesamten Saison. Hochkonzentriert stand die SG nun in der Abwehr und bot dem TuS kaum mehr Lücken an. Mit dem Rückhalt der Abwehr drehte auch der SGGW-Keeper mächtig auf und hielt seinen Kasten mit klasse Paraden sauber. Diese Leistung hinten hielt der Offensive den Rücken frei, sodass man dort mehr riskieren konnte. Das Risiko wurde belohnt. Vor allem Rechtsaußen Tobias Aberle (Staigerbauer) und Youngster Lukas Glunk konnten ihr Offensivpotential voll abrufen. Binnen zwölf Minuten war die SG auf 26:20 davongezogen und TuS-Trainer Sascha Spoo hatte seine Option zur Auszeit bereits ohne Wirkung gezogen. Auch auf die offensive Deckungsvariante hatte die SG an diesem Abend eine Antwort, sodass Steißlingen auch diese kurze Zeit später wieder aufgab. Letztendlich spielte sich die SG verbessert in allen Mannschaftsteilen in einen regelrechten Rausch und es gelang an diesem Abend einfach alles. Spätestens beim sehenswerten „Kempa-Tor“ durch Nicolas Haas nach Anspiel von Tobias Aberle zum 34:24 war klar, dass es ein deutlicher Sieg für Gutach/Wolfach werden würde. Souverän brachten die Gastgeber die Partie mit 38:27 nach Hause und durften im Anschluss bei der Weihnachtsfeier auf ein starkes Spiel und eine insgesamt zufriedenstellende Vorrunde zurückblicken. Mit dieser Leistung werden auch im neuen Jahr noch die nötigen Punkte eingefahren, um das Saisonziel Klassenerhalt zu erreichen.

Spielfilm: 1:0, 2:5, 4:8, 13:13, 16:17; 23:19, 26:20, 34:24, 38:27

SGGW: Baumann, Laiblin; Ressel 1, Staiger, Aberle (Schüssele) 4, Lauterbach, Brohammer 3, Schmid 3, Glunk 12, Aberle (Staigerbauer) 9, Lehmann, Haas 6

TuS: Ray 9, Daniel Maier 8/7, Tassone 2, Renz 2, Gaus 3, Sieck, Hilpert, David Maier 1, Beetz, Gattinger 1, Benzinger, Maucher, Wiedemann 1

Schiedsrichter: Rist, Günter (Brombach)

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen