SG Gutach/Wolfach

SG ringt Ehingen nieder

TV Ehingen : SG Gutach/Wolfach 22:23 (11:10)

Unverhofft kommt oft. Unter diesem Motto steht der höchst überraschende vierte Saison- und erste Auswärtssieg der SG Gutach/Wolfach gegen den TV Ehingen am Sonntagabend. Von so einem Krimi war kaum auszugehen, wollten doch am Freitag die Hiobsbotschaften für das Trainerteam Hermann Haas und Martin Wöhrle kaum aufhören. Manuel Schmid muss unters Messer und wird mehrere Wochen ausfallen, Lukas Glunk war mit der A-Jugend im Einsatz, die etatmäßigen Linksaußen Mike Lehmann und Justin Pranic lagen krank im Bett. Dafür zurück im Team waren Kreisläufer Tobias Aberle (Schüssele) und Stefan Lauterbach. Außerdem sagten kurzfristig noch Fabian Hille, Stefan Staiger und Alexander Weber zu, die Reise mit in den Hegau anzutreten, sodass am Ende eine uneingespielte, aber doch konkurrenzfähige Truppe auf dem Feld stand.

Vor insgesamt magerer Landesliga-Kulisse waren es überraschenderweise die Gäste, die besser aus den Startlöchern kamen. Vorne mit begrenzten Mitteln war klar, dass der Schlüssel zum Erfolg in der Abwehrarbeit liegen würde. Dieses Vorhaben setzten die Schwarzwälder auch von Beginn an konsequent um. Konzentriert und im Verbund nahmen sie den großgewachsenen Rückraumspielern des TV Ehingen die Freude am Handballspielen und hatten im Tor einen guten Rückhalt in Simon Heinkele. Vorne brachte Tobias Aberle (Schüssele) auf der ungewohnten Spielmacherposition die nötige Ruhe ins Angriffsspiel und der zuletzt sehr gut aufgelegte Julian Brohammer bestätigte diese Leistung durch wichtige Treffer von der linken Rückraumposition. Nach fünf Minuten lagen die Gäste mit 4:1 in Führung, ehe der Favorit aufwachte und durch Matthias Güntert und zweimal Matthias Schädler den Ausgleich herstellte. Auch wenn Gutach/Wolfach nochmal auf 4:6 vorlegen konnte, nahm der TV Ehingen langsam Fahrt auf und drehte die Partie auf 11:8. Die Gäste bewiesen Moral und schafften trotz Unterzahl per Doppelschlag von Fabian Hille noch den 11:10 Anschluss zur Halbzeit.

Auch nach dem Wechsel blieb die Begegnung ausgeglichen und stets spannend, auch wenn das spielerische Niveau den Tabellenständen der beiden Teams weitestgehend entsprach. Die Gäste schienen selbst überrascht, dass ihre vorsichtige, dafür aber fehlerreduzierte Spielweise im Angriff weiter aufging. Auf allen Positionen konnten wichtige Treffer erzielt werden und jeder auf dem Feld übernahmen Verantwortung. Hinten blieb man weiterhin stabil und konnte sogar doppelte Unterzahlphasen weitestgehend unbeschadet überstehen. Zudem hatte auch Claudius Baumann einen hervorragenden Tag und war zur Stelle, wenn Ehingen sein Offensivpotential doch mal voll ausschöpfen konnte. Mitte der zweiten Hälfte gingen die Hausherren zwar mit 16:14 in Front, die SG ließ sich jedoch nicht abschütteln. Tobias Aberle (Staigerbauer) und Stefan Lauterbach konnten ausgleichen und Julian Brohammer kurz darauf trotz doppelter Unterzahl sogar den 16:17 Führungstreffer erzielen. Acht Minuten vor Schluss war es wieder „Staigerbauer“ Aberle, der die SG trotz Zeitstrafe gegen sein Team mit 18:20 in Front brachte und die Hoffnung auf den ersten Auswärtssieg schürte. Beim 19:21 nutzten die Gastgeber eine erneute Überzahlsituation besser aus und glichen zweimal aus. Die letzten zwei Spielminuten wurden beim Stand von 22:22 angebrochen und es sollte nochmal richtig spannend werden. Julian Brohammer besorgte die 22:23 Führung und ein missglücktes Kreisanspiel brachte der SG die letzten 40 Sekunden Ballbesitz. Trotz Auszeit und klarer Ansagen machten es die Schwarzwälder noch einmal spannend. Die Manndeckung des TV Ehingen verleitete Nicolas Haas zu einem technischen Fehler und Ehingen hatte noch einmal die Chance, zumindest einen Punkt in der Eugen-Schädler-Halle zu halten. Claudius Baumann hielt den letzten Wurf der Hausherren fest und danach durfte die Mannschaft über den dritten Sieg in Serie, den ersten in fremder Halle, jubeln. Die zusammengewürfelte Mannschaft hatte an diesem Abend die Bezeichnung „Rumpftruppe“ keineswegs verdient und hat sich mit erstklassiger Moral gut aus der Affäre gezogen!

Spielfilm: 0:2, 1:4, 4:4, 4:6, 11:8, 11:10; 12:10, 12:12, 16:14, 16:17, 18:20, 19:21, 21:21, 22:23

TVE: Beck, Jäger 1, Merk 4, Dannemayer 6/4, Schädler 2, Stodtko, Ionut Gaie 6, Sartena 2, Küchler, D. Stengele, P. Stengele, Wiedenmaier, Güntert 1, Kiyici

SGGW: Heinkele, Baumann; Ressel 1, Staiger 1, Aberle (Schüssele) 5, Weber, Lauterbach 2, Hille 2, Kilgus, Brohammer 7, Aberle (Staigerbauer) 3, Haas 2

Schiedsrichter: Klumpp, Silber (Herbolzheim)

Zur Galerie von Horst-Dieter Bayer

Zum Spielbericht des TV Ehingen

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen