SG Gutach/Wolfach

SG I will Aufwind nutzen – Zweite gleich nochmal gegen Triberg

Vorbericht TV Pfullendorf : SG Gutach/Wolfach

SG I will Aufwind nutzen

Die Erleichterung war groß nach dem ersten Sieg in der letzten Woche gegen Brombach. Nun möchte die SG Gutach/Wolfach beim Auswärtsspiel in Pfullendorf nach Möglichkeit nachlegen, auch wenn die Trauben im Linzgau hoch hängen. Pfullendorf ist mit dem Anspruch in die Saison gestartet, mittelfristig oben mitzuspielen, wurde aber mit drei Niederlagen in Folge schon nach dem zweiten Spieltag ausgebremst. Mittlerweile hat sich der TVP wieder gefangen und zuletzt gegen Brombach und Oberhausen gewonnen. Auch die Gastgeber beklagen große Formschwankungen und allzu viele Fehler im Spielaufbau. Im letzten Jahr verlor die SG das Heimspiel knapp mit 25:27 und erkämpfte sich auswärts nach beinahe schon aussichtslosem Rückstand noch ein 25:25 Unentschieden. Besonders das ungeliebte Harzverbot machte den SG-Mannen dabei zu schaffen. Dieses Jahr sollte dies gar nicht so sehr ins Gewicht fallen, da Gutach/Wolfach ohnehin seltener über den Rückraum den Torerfolg sucht. Gerade während der Aufholjagd beim letzten Gastspiel in Pfullendorf hat die Mannschaft gezeigt, dass der Umgang mit diesem Handicap hauptsächlich Kopfsache ist. Entscheidend für den ersten Saisonsieg war ohnehin eher die starke Defensivleistung, auf die Trainer Martin Wöhrle und Hermann Haas am Samstag aufbauen wollen. Nur wenn diese durch die richtige Einstellung passt, werden die obligatorischen Fehlversuche im Angriff kompensiert werden können. Wer dem Trainer-Duo letztendlich zur Verfügung steht, wird sich wieder einmal erst kurz vor der Abfahrt klären. Die SG ist gewillt, das beste aus der schwierigen Situation zu machen und nach Möglichkeit gleich ein Erfolgserlebnis nachzulegen. Dabei freut sie sich über jeden Fan, der die weite Reise zum Bodensee auf sich nimmt. Anpfiff ist am Samstag um 20 Uhr in der Sporthalle Pfullendorf.

SG-Reserve will Wiedergutmachung

Das war nichts im letzten Heimspiel der zweiten Mannschaft gegen den TV Triberg. Am Samstag um 19.30 Uhr bietet sich für das Hirt/Brunenberg Team gleich die Möglichkeit zur Revanche. Vorne gilt es, die miserable Chancenverwertung zu verbessern und hinten müssen die Kreise von Thomas Kuner, der im Hinspiel 15 Mal traf, erheblich eingeengt werden. Auch wenn die Niederlage zuletzt hoch verdient war, frustrierte alle Beteiligten doch die Deutlichkeit. 14 Tore Unterschied will die SG nicht auf sich sitzen lassen und am Samstag alles daran setzen, es besser zu machen.

Anfahrt nach Pfullendorf

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen