SG Gutach/Wolfach

Dritte Niederlage für die SG I

SG Gutach/Wolfach : TV St. Georgen 19:26 (11:11)

Auch im dritten Anlauf hat es für das Landesliga Team der SG Gutach/Wolfach nicht für Punkte gereicht. Am Ende genügten dem Tabellenführer aus St. Georgen zehn schwache Minuten der Gastgeber, um auch das vierte Saisonspiel zu gewinnen. Bereits vor dem Anpfiff waren die zahlreich zum Derby erschienen Fans überrascht, mit Stefan Staiger einen alten Bekannten in der Aufstellung der Spielgemeinschaft wiederzufinden. Aufgrund der angespannten Personallage mit vielen angeschlagenen Spielern hat sich der Kreisläufer und Abwehrstratege dazu bereit erklärt, seinen ehemaligen Teamkollegen unter die Arme zu greifen. Vor guter Derby-Kulisse ging es auch gleich zur Sache. Die Zuschauer bekamen eine rassige, aber stets faire Begegnung zu sehen. Die Gäste erwischten mit Treffern von Jan Linhard und Manuel Bürk den besseren Start, ehe Mike Lehmann den 1:2 Anschlusstreffer erzielte. Erneut setzten sich die Bergstädter auf 1:5 ab, ehe sich die SG nun auch in der Abwehr besser auf die Rückraumschützen der Gäste eingestellt hatte. Claudius Baumann, ebenfalls mit einer Verletzung angetreten, kam im SG-Tor langsam in Fahrt und half seinen Vorderleuten, auf 5:5 auszugleichen. Gästetrainer Jürgen Herr gönnte seiner ersten Garde eine Verschnaufpause und konnte nahezu den kompletten Rückraum austauschen. Ein Luxus, von dem man bei der SG momentan nur träumen kann. Dennoch lieferte sich die SG ein Duell auf Augenhöhe und hatte mehrfach die Gelegenheit, in Führung zu gehen. Dies gelang dem Team von Martin Wöhrle und Hermann Haas jedoch erst nach 25 Minuten durch Manuel Schmid (10:9). Beide Mannschaften ließen in dieser Phase des Spiels zu viele klare Torgelegenheiten aus, konnten aber auch zwei gute Männer zwischen den Pfosten aufbieten. Mit 11:11 wurden die Seiten gewechselt und es war noch alles drin in diesem Derby.

Alle Hoffnungen, endlich etwas Zählbares zu holen, erhielten in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte einen empfindlichen Dämpfer. Der TV St. Georgen hatte seine Abwehr umgestellt, was den SG-Angreifern sichtlich Probleme bereitete und sie zu unvorbereiteten Abschlüssen zwang. Außerdem häuften sich wieder einmal die einfachen technischen Fehler, teilweise schon im Spielaufbau ohne großen Druck des Gegners. Auf diese lauerte der Tabellenführer und überrannte die Hausherren in nur zehn Minuten. In der 40. Minute beim Stand von 12:17 zog das SG-Trainergespann die Notbremse mit einer Auszeit. Der freie Fall wurde im Anschluss zwar gestoppt, doch St. Georgen hatte auch keine Probleme, die klare Führung zu halten. Der SG fehlen in dieser Saison die Mittel, so einen Rückstand gegen einen Gegner mit großem Selbstvertrauen noch einmal wettzumachen. Ein Blick auf die Torschützenliste offenbart, dass der SG in diesem Jahr einfach die Offensivkraft fehlt. Letztlich fuhr der TV St. Georgen einen am Ende ungefährdeten und verdienten 26:19 Sieg nach Hause und bleibt eine von zwei noch ungeschlagenen Mannschaften in der Landesliga Süd. Die SG Gutach/Wolfach hingegen bleibt sieglos am Ende der Tabelle, hat aber in jedem Spiel eine Steigerung hingelegt. Wichtig ist nun, Ruhe zu bewahren und die Verletzungen für die anstehenden schweren Aufgaben auszukurieren.

Spielfilm: 0:2, 1:5, 5:5, 9:9, 11:10, 11:11; 11:15, 12:17, 15:22, 16:25, 19:26

SGGW: Baumann; Staiger, Ressel 1, Aberle „Schüssele“ 6, Lauterbach, Hille, Kilgus, Pranic 1, Brohammer, Schmid 4/3, Aberle „Staigerbauer“ 1, Lehmann 5, Haas 1, Laiblin (n.e.), Heinkele (n.e)

TVS: T. Assfalg, L. Holzmann 1, Laabs 1, Vetter, J. Holzmann 4, Grießhaber 1, Linhard 3, Herrmann, Kaltenbach, Müller, P. Assfalg 7/1, Schwer, Lermer 3, Bürk 6/5

Zur Galerie von Horst-Dieter Bayer

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen