SG Gutach/Wolfach

SG 1 verliert in Weil

Auch vom zweiten Auswärtsspiel der Saison kehrten die Gutacher und Wolfacher Handballer mit leeren Händen zurück. Musste die SGGW zum Saisondebüt jedoch noch eine richtig herbe Niederlage einstecken, machten es die Mannen um das Trainergespann Wöhrle/Haas beim ebenfalls stark einzuschätzenden ESV Weil am Rhein schon deutlich besser und verloren „nur“ 30:22 (14:12). Die Gäste, welche im Vergleich zu letzter Woche mit Fabian Hille verstärkt an den Start gehen konnten, erwischten einen guten Auftakt. Nach neun Minuten führte die SG durch Tore von Julian Brohammer, Nicolas Haas und Rechtsaußen Tobias Aberle mit 3:4. Innerhalb von neunzig Sekunden drehte der pfeilschnelle Jonas Dinse den Spielstand im Alleingang auf 6:4. Der ESV zeigte wie schon in der letzten Saison seine imposante Konterstärke. Die SG ließ sich jedoch nur bedingt beeindrucken und blieb dran. In Minute achtzehn sorgte Linksaußen Mike Lehmann per Tempogegenstoß  für den 9:9-Ausgleich, ehe Nicolas Haas kurz darauf die Blau-Gelb-Weißen sogar in Führung brachte. Die Gastgeber versuchten es überwiegend per Anspiele an ihren körperlich präsenten Kreisläufer oder über die wurfstarke Rückraumachse, gegen die sich die SGGW-Abwehr in einigen Situationen zu passiv zeigte. Da die Gäste in der Schlussphase der 1. Halbzeit keinen Treffer mehr markieren konnten, sorgten die Gebrüder David und Jonas Dinse für die 14:12-Führung des ESV. Die Leistung der ersten Halbzeit machte durchaus Mut. Leider konnte die SG in den zweiten dreißig Minuten nicht mehr daran anknüpfen. Es kam nun zwar mehr Unterstützung von der Torhüterposition, im eigenen Angriff ließ aber einiges zu wünschen übrig. Immer wieder scheiterten die Schützen am ehemaligen Junioren-Weltmeister Matthias Baur im ESV-Tor. Außerdem sorgten technische Fehler für Ballverluste, welche allesamt durch Kontertore bestraft wurden. Innerhalb von zehn Minuten sorgte Weil mit einem 6:0-Lauf für die Entscheidung: 26:17! Symptomatisch für die Schwächephase der Gäste war, dass man in doppelter Überzahl keinen Treffer zustande brachte und selbst einen hinnehmen musste. Die Schlussphase gestaltete die SG wieder ausgeglichen, sodass sich die Niederlage einigermaßen in Grenzen hielt. Bleibt festzuhalten, dass die SG nach dem Herbolzheim-Spiel eine gute Reaktion gezeigt, sich aufgrund von zehn schwachen Minuten jedoch um ein besseres Ergebnis gebracht hat. Am kommenden Wochenende steht endlich das erste Heimspiel an. Im einzigen Heimderby der Saison empfängt die SGGW dann den TV St. Georgen/Schwarzwald.

ESV Weil: Baur(1.-60.); R. Dinse(8/1), D. Dinse(6), Besemann(5), Schamberger(4/1), J. Dinse(4), Bödeker(1), Ruland(1), Kaufmann(1), Willmann, Röschard, Pister, Knössel / Trainer Markus Schönmüller

SGGW: Laiblin(1.-60.), Heinkele; Haas(5), Schmid(5/2), T. Aberle „Staigerbauer“(4), Lehmann(3), Brohammer(2/1), Lauterbach(2), T. Aberle „Schüssele“(1), Ressel, Weber, Hille, Obergfell / Trainer Martin Wöhrle u. Hermann Haas

Bericht: Wolfgang Laiblin

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen