SG Gutach/Wolfach

Starke erste Hälfte der SG-Reserve wird nicht belohnt

TuS Schuttern : SG Gutach/Wolfach II 31:25 (13:15)

Auch beim TuS Schuttern gab es für das Bezirksklasse-Team der SG Gutach/Wolfach trotz einer starken ersten Halbzeit am Ende keine Punkte.

Nach 30 Minuten durfte sich das Team von Thomas Sum jedoch berechtigte Hoffnungen auf eine Überraschung machen. Dabei musste der Coach bei ohnehin schon stark dezimiertem Kader kurzfristig auf Justin Pranic und Frank Mangold verzichten, die mit der Ersten nach Ehingen reisten. Einspringen konnten dafür die drei A-Jugendlichen Cedric Schmider, Florian Model und Valentin Kopp, die ihre Sache allesamt sehr gut machten.

Die favorisierten Gastgeber kamen wie in der Vorwoche beim Tabellenletzten schlecht ins Spiel und ließen die Angreifer der SG relativ ungehindert schalten und walten. Diese ungewohnten Freiheiten wusste die SG vor allem in der ersten Viertelstunde clever und konsequent zu nutzen. Neben Jonas Welle und Cedric Schmider, die zusammen elf Tore erzielten, erwies sich auch Dominic Brunenberg-Libonati wieder einmal als sicherer Siebenmeterschütze. Auch mit der Defensivleistung zeigte sich Trainer Sum sehr zufrieden. Als es nach 21 Minuten nach couragierter Leistung verdient 5:12 für die Schwarzwälder stand, zog der Trainer der Hausherren mit einer Auszeit die Notbremse. Fortan agierte seine Abwehr deutlich konsequenter, was die Gäste zunehmend aus dem Konzept brachte. Bis zur Pause nutzte der TuS Schuttern, der nun insgesamt deutlich stärker auftrat, Fehlwürfe und Ballverluste der Schwarzwälder, um den Rückstand auf 13:15 zu verkürzen.

Wer gedacht hatte, die Halbzeitunterbrechung könnte die Aufholjagd des Tabellendritten stoppen, wurde schon bald eines Besseren belehrt. Schon nach einer Minute war der 15:15 Ausgleich durch Daniel Krug und Nico Eble hergestellt und der Vorsprung der Gäste gänzlich dahin. Einmal noch gelang Brunenberg-Libonati die 15:16 Führung, ehe der TuS das Ruder endgültig herumreißen und mit 18:16 in Führung gehen konnte. Auch die Hausherren konnten nach kräftezehrendem Herankämpfen wieder einen Gang zurückschalten, blieben jedoch stets mit zwei bis vier Toren in Front. Neun Minuten vor Schluss keimte beim 23:21 noch einmal kurz Hoffnung auf, die die Hausherren mit einem Lauf zum 29:23 zügig zunichte machten. Am Ende setzte sich der TuS Schuttern nach deutlicher Leistungssteigerung verdient mit 31:25 durch und der SG bleibt einmal mehr nur der Trostpreis, eine starke erste Halbzeit gespielt zu haben.

Spielfilm: 0:2, 0:4, 2:6, 4:10, 5:12, 7:13, 10:14, 13:15 / 15:15, 18:16, 21:18, 23:21, 26:21, 29:23, 31:25

TuS: F. Silberer, K. John; D. Krug 2, F. Kopf 4, D. Tascher 2, S. Beck 1, M. Lischke 3, A. Nienstedt 7, N. Dittrich 2, N. Eble 6, S. Wendlinger, S. Gündogdu 4

SG Gutach/Wolfach II: D. Brunenberg-Libonati 6/4, P. Schillinger, M. Schillinger, F. Model 2, M. Dieterle 2, N. Wöhrle 2, J. Welle 7, C. Schmider 4, J. Ressel 1, M. Füssel, V. Kopp, A. Obergfell 1

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen