SG Gutach/Wolfach

Schwacher Auftakt für SG Gutach/Wolfach I

SG Gutach/Wolfach : HSG Mimmenhausen/Mühlhofen 22:32 (12:15)

Das war nichts! Die SG Gutach/Wolfach ist nur äußerst behäbig aus der Winterpause gekommen und musste sich der HSG Mimmenhausen/Mühlhofen am Ende vor heimischem Publikum erneut deutlich mit 22:32 geschlagen geben. Den Gästen reichte eine durchschnittliche Leistung, um die zahlreichen Fehler der Gastgeber zu nutzen und den am Ende klaren Sieg mit nach Hause zu nehmen.

Die Hausherren mussten wie bereits im Hinspiel ohne Jens Gudelius und mit einigen angeschlagenen Spielern antreten, konnten aber in der ersten Halbzeit gut mithalten. Die Gäste gingen zwar durch Aaron Buneta mit 0:2 in Führung, doch die SG konnte durch Nicolas Haas und Tobias Aberle ausgleichen. Schon früh kristallisierte sich heraus, dass es an diesem Abend schwer werden würde, die erste Niederlage in der Gutacher Halle abzuwenden. Durch grobe Abwehrschnitzer lud man die Rückraumschützen der HSG Buneta und Schatz immer wieder zu einfachen Toren ein. Vorne hingegen taten sich die Schwarzwälder enorm schwer, die Abwehr der Mimmenhausener zu überwinden. Hinzu kamen schon in Halbzeit eins zahlreiche technische Fehler im Spielaufbau und schwache Chancenverwertung. Da auch bei den Gästen lange nicht alles glatt lief und Claudius Baumann im SG-Tor einige Bälle parieren konnte, gingen die Hausherren Mitte der ersten Hälfte sogar mit 6:5 in Führung. Aber auch diese brachte keine Stabilität ins Spiel der SG. Drei Tore von Schatz brachten Mimmenhausen/Mühlhofen wieder in Front. Gutach/Wolfach agierte weiter zu zögerlich und musste die Gäste am Ende der Halbzeit sogar au 10:14 ziehen lassen. Mit 12:15 wurden die Seiten gewechselt.

Auch nach der Pause blieben die Unsicherheiten bei den Gastgebern. Binnen zwei Minuten erhöhten die Gäste auf 12:17 und den Zuschauern war schnell klar, dass es an diesem Abend schwierig werden würde, die Punkte in der Liebich-Halle zu halten. Kampflos ergab sich das schwächelnde Team der SG aber dann doch nicht. Manuel Schmid, Wolfgang Moosmann und Nicolas Haas konnten die Hausherren in der 42. Minute nochmal auf 18:20 heranbringen. Mimmenhausen blieb aber ruhig und geduldig und lauerte weiterhin auf Fehler der SG. Diese häuften sich zum Ende der Partie, sodass die Gäste kaum Mühe hatten, die Führung wieder komfortabel auszubauen. Auch eine Auszeit beim 20:27 durch SG-Coach Dieterle half nicht mehr, das Ruder nochmal herumzureißen. Die Luft war nun buchstäblich raus bei den Gastgebern und die Gäste hatten leichtes Spiel, den 22:32 Endstand herauszuwerfen. Die zweite deutliche Niederlage gegen die HSG Mimmenhausen/Mühlhofen geht aufgrund des sehr schwachen Auftritts der Dieterle-Sieben vollkommen in Ordnung. Nächste Woche beim ESV Weil werden alle Mannschaftsteile deutlich mehr aufbieten müssen, um nicht erneut unter die Räder zu kommen.

Spielfilm: 0:2, 2:2, 6:5, 7:9, 10:14, 12:15; 12:17, 18:20, 20:29, 22:32

SGGW: Baumann; Staiger, Aberle „Schüssele“ 1, Lauterbach 1, Moosmann 2, Brohammer 1, Schmid 5, Scott, Aberle „Staigerbauer“ 5, Lehmann 3, Haas 4/1

HSG M/M: Duck, Ehrmann; Schlegel 3, Schweda, Buneta 6, Kornetzky 1, Maier 3, Schäfer 4, Sautter 1, Hosu 3, Allgaier 2, Schatz 9/3

Galerie von Horst-Dieter Bayer

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen