SG Gutach/Wolfach

SG Gutach/Wolfach unter der Lupe

Neue SG startet in Saison voller Unbekannten. Das Handballjahr 2015/16 stellt die aktiven Handballerinnen und Handballer des TuS Gutach und TV Wolfach vor eine ganze Reihe an neuen Herausforderungen.

Nach erfolgreicher Pionierarbeit im Jugendbereich vergangene Saison haben sich nun auch die aktiven Teams zur SG Gutach/Wolfach zusammengeschlossen und gehen mit insgesamt fünf Mannschaften in ihre erste Saison.

Für die erste Herrenmannschaft gab es nach dem Zusammenschluss gleich noch einmal zwei entscheidende Veränderungen. Zum einen wurde mit Uwe Dieterle ein neuer Trainer gefunden und zum anderen tritt die Mannschaft in der unbekannten Südstaffel der Landesliga an. Durch die Ab- und Aufstiegskonstellation im vergangenen Jahr war die Nordstaffel überfüllt und der Wechsel in den Süden für einige Teams unumgänglich. Um zumindest die Derbys und damit auch bekannte Gegner zu erhalten, sind zusammen mit der SG auch Schramberg, St. Georgen und Schiltach/Schenkenzell „freiwillig“ in den Süden gewechselt. Alle anderen Gegner sind der SG weitestgehend unbekannt und bedeuten zudem deutlich weitere Auswärtsfahrten.

Ebenso neu setzt sich die Mannschaft der Spielgemeinschaft zusammen. Trotz Fusion wurde die Kaderdecke durch Abgänge auf beiden Seiten nicht gerade dicker. Uwe Dieterle hat die schwere Aufgabe, nach einigen Abgängen bei beiden Mannschaften und der Zusammenführung von Gutacher und Wolfacher Spielern eine schlagkräftige Truppe zu formen. Entsprechend schwer fällt es allen Beteiligten, ein konkretes Saisonziel zu definieren. Die überwiegend erfolgreichen Vorbereitungsspiele mit Siegen gegen Aixheim (Landesliga Württemberg), Hofweier (Südbadenliga), Hornberg (Bezirksklasse), Kehl (Landesliga) und Rietheim-Weilheim (Landesliga Württemberg) sowie einer deutlichen Niederlage gegen Südbadenligisten Köndringen/Teningen II lassen vorsichtig optimistisch auf eine Platzierung im gesicherten Mittelfeld hoffen. Allerdings darf dafür auch wie schon in den letzten Jahren, kein allzu großes Verletzungspech hinzukommen. Wie schnell man auch nach hinten abrutschen kann, durften beide Mannschaften schon vor dem Zusammenschluss immer wieder erfahren. Oberste Priorität hat für Uwe Dieterle und sein Team also von Anfang an, fleißig Punkte zu sammeln und die Klasse frühzeitig zu halten. Zudem will man natürlich die Anhänger beider Kernvereine „abholen“ und schnell gemeinsam für die SG begeistern.

Erste Gelegenheit, sich den Fans in einem Punktspiel zu präsentieren, hat die SG Gutach/Wolfach am 19. September beim Heimspiel in Gutach gegen Weil am Rhein.

Auch auf die Reservemannschaften in der Bezirksklasse, Kreisklasse A und Kreisklasse C kommt eine schwierige Saison des Umbruchs zu. Für Thomas Sum, Sportlichen Leiter der SG und Trainer der zweiten Mannschaft, geht es ebenfalls primär ums Zusammenwachsen und um den Klassenerhalt. Gerade in der starken Bezirksklasse Offenburg/Schwarzwald wird das mit Sicherheit ein ganz hartes Stück Arbeit. Los geht es in der Bezirksklasse bereits an diesem Samstag, den 12. September um 20.00 Uhr bei der HSG Ortenau Süd II in Seelbach. Die „Dritte“ spielt ebenfalls am Samstag, allerdings um 18.00 Uhr beim HTV Meissenheim II.

Die neu formierte Damenmannschaft um das Trainergespann Grimm/Hesse wird in der Bezirksklasse wohl das mit Abstand jüngste Team darstellen (Altersdurchschnitt 18,5 Jahre). Der Saisonauftakt ist am 18.09.2015 um 20.00 Uhr beim TV Lahr II. Zur Damenmannschaft wird noch ein gesonderter Artikel zur Saisonvorschau erscheinen.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen